Rihanna storniert Hotel in München - aus Terrorangst

Angst vor Terror? Rihanna will nicht in München bleiben
Fühlt sich Rihanna in München unsicher, oder hat der stornierte Aufenthalt andere Gründe? © Debby Wong / Shutterstock.com

Findet Superstar Rihanna (28) München derzeit nicht sicher genug für einen Stadtbummel? Wie die 'Bild'-Zeitung berichtet, soll die Sängerin angeblich ein Zimmer im Nobel-Hotel 'Bayerischer Hof' storniert haben, das eigentlich für einen dreitägigen Aufenthalt in der bayerischen Landeshauptstadt gedacht war. Am 7. August kommt die 28-Jährige für ein Konzert ins Münchner Olympiastadion. Im Anschluss wollte sie drei Tage lang die Stadt erkunden. Doch nach dem Anschlag in Ansbach und dem Amok-Lauf im Olympia-Einkaufszentrum sollen diese Pläne nun auf Eis liegen. Rihanna soll erst am Konzerttag ankommen und direkt nach dem Auftritt wieder abreisen, heißt es.

- Anzeige -

Rihanna will nicht in München bleiben

Die Sicherheitsmaßnahmen für das Konzert werden unterdessen extrem verstärkt. Es kommt zu zusätzlichen Einlasskontrollen. Außer Handy, Schlüssel, Geldbeutel oder kleinen Kosmetiktäschchen soll nichts mitgebracht werden. Vom Veranstalter heißt es, man dürfe sich von der zunehmenden Bedrohung in seinem gewohnten Leben nicht einschränken lassen, sie mache es jedoch nötig, den Schutz für Besucher, Künstler und Personal auszuweiten.

spot on news

— ANZEIGE —