Rihanna: Sie kocht vor Wut

Rihanna
Rihanna © Cover Media

Rihanna (26) hält es für eine "Dreistigkeit", dass CBS bei der 'Thursday Night Football'-Show ihren Song strich und ihn nun zurück will.

- Anzeige -

Empörung wegen CBS

Der Sender zog vergangene Woche inmitten des Skandals um die Prügelattacke von Ray Rice (27) auf seine heutige Ehefrau die Notbremse und nahm den Hit 'Run This Town' der achtfachen Grammy-Gewinnerin aus dem Programm. Offenbar wollte der Sender die Sängerin nicht promoten, da diese 2009 selbst in einen Skandal um häusliche Gewalt verwickelt war. Jetzt ruderte CBS aber zurück und will den Song doch spielen, aber nun macht ihnen Rihanna einen Strich durch die Rechnung "CBS, ihr habt meinen Song letzte Woche gestrichen, jetzt wollt ihr ihn diesen Donnerstag spielen? Nein, fi**t euch! Ihr alle seid schlimm, mich dafür zu bestrafen", wütete sie bei Twitter und schob noch hinterher. "Diese Dreistigkeit." CBS versuchte eine Erklärung: "Wir haben von einem journalistischen und von einem Ton-Standpunkt aus gedacht, dass wir angemessene Musik brauchten", sagte Sean McManus, der Geschäftsführer von CBS Sports.

Vor Kurzem kam Videomaterial ans Tageslicht, auf dem der Footballspieler Ray Rice zu sehen ist, wie er seine damalige Verlobte - heutige Frau - bewusstlos prügelt. Nachdem der Clip mit dem Spieler der Baltimore Ravens auftauchte, wurde der Vertrag mit dem Sportler beendet und die NFL suspendierte ihn.

Rihannas Beziehung mit ihrem Musiker-Kollegen Chris Brown (25, 'Loyal') endete 2009 im Debakel, als der Rapper seine Liebste krankenhausreif prügelte.

Chris und Rihanna kamen nach dem Skandal zwar einige Male wieder zusammen, trennten sich schlussendlich allerdings doch.

Mit Sicherheit ärgert sich die aus Barbados stammende Schönheit auch über den CBS-Flop, weil sie nicht möchte, dass die Medien immer wieder über diese Episode aus ihrer Vergangenheit berichten. 2012 gab sie Talkmasterin Oprah Winfrey (60) ein Interview, in dem sie betonte, ihren Frieden mit ihrem Ex gemacht zu haben. "Ich habe ihm vergeben", gestand Rihanna damals, gab dann aber auch zu: "Ich war eine lange Zeit wütend. Ich denke, er war die Liebe meines Lebens. Er war meine erste Liebe."

Cover Media

— ANZEIGE —