Rihanna: Friedensangebot? Nein danke!

Rihanna
Rihanna © Cover Media

Rihanna (26) soll der Freundin von Chris Brown (25) die kalte Schulter gezeigt haben.

- Anzeige -

Sie bleibt stur

Die zwei Stars waren von 2007 bis 2009 liiert, bevor der R'n'B-Sänger ('Don't Wake Me Up') seine damalige Freundin tätlich angriff. Anschließend führte Brown eine On-Off-Beziehung mit dem Model Karrueche Tran, mit dem er nun, da er aus seiner Haft entlassen wurde, erneut angebandelt hat. Während Tran versucht, mit Rihanna warm zu werden, will diese angeblich nichts mit der Liebsten ihres Verflossenen zu tun haben.

Ein Bekannter der Popsängerin ('Umbrella') flüsterte 'Hollywood Life': "Rihanna und Kae sind sich nicht wirklich grün, aber das ist Rihannas Schuld, weil Kae in der Vergangenheit versucht hat, mit ihr in Kontakt zu treten."

2012 trennte sich Brown von Tran und schien anschließend seine Freundschaft mit Rihanna zu vertiefen. Anfang 2013 sollen die beiden Musiker kurzzeitig sogar wieder angebandelt haben, bevor es sich im Mai wiederholt trennte. Der Hip-Hopper blies nicht lange Trübsal und versöhnte sich im Anschluss abermals mit dem kalifornischen Model.

Die letzten Monate verbrachte der Sänger übrigens hinter Gittern, da er gegen seine Bewährungsauflagen, die von seiner Verurteilung aus dem Jahr 2009 herrühren, verstoßen hatte. Jetzt da er wieder auf freiem Fuß ist, will er sich von seiner Herzensdame verwöhnen lassen. "Um es mit Karrueches Worten auszudrücken: Sie wird seinen A***h wegsperren, ihn stundenlang baden und die Außenwelt vergessen lassen", gab dazu der Insider aus dem Umfeld von Chris Brown preis.

Cover Media

— ANZEIGE —