Rihanna erntet Shitstorm nach umstrittener Queen-Elizabeth-Kollage auf Instagram

Rihanna: Klarer Fall von Majestätsbeleidigung?

Das Wort "Majestätsbeleidigung" wird durchaus etwas inflationär verwendet. Ausgerechnet Rihanna (29, "Good Girl Gone Bad") könnte aber jetzt mal wieder eine wirklich waschechte Majestätsbeleidigung geglückt sein. Alles was die barbadische Pop-Queen dazu brauchte: Ein paar alte sexy Schnappschüsse aus ihrem eigenen Privat-Archiv, dazu Bildmaterial von Queen Elizabeth II., das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop, ein Instagram-Account - und als passender Anlass der 91. Geburtstag der Monarchin am Freitag, den 21. April 2017.

Rihanna nimmt die Kritik gelassen

Was "RiRi" aus dieser explosiven - aber in jedem Privathaushalt verfügbaren - Mischung an Fotos zusammenbastelte, das schockierte so einige Royalisten: Der Kopf der Queen auf einem leicht bekleideten Oberkörper mit Riesen-Bierflasche in der Hand, die Queen langbeinig und mit Sonnenbrille im Herz-Kleidchen... Das Publikum reagierte gespalten. Knapp 600.000 Likes für die Bierflaschen-Collage stehen reichlich empörte Kommentare gegenüber. "Schlechter Geschmack", und "fürchterliche, sinnlose Respektlosigkeit gegenüber einen echten Königin" gehörten noch zu den netteren Meinungsäußerungen.

Ob die Queen "amused" oder "not amused" ist, das ist leider nicht überliefert. Rihanna jedenfalls - die die Fotos ohnehin nicht in einer Schnapslaune, sondern über mehrere Tage hinweg gepostet hatte - nahm die Kritik locker. "Hater werden behaupten, es sei Photoshop", witzelte sie noch am Montagabend, mitten im Shitstorm, unter einem Schnappschuss, der die Queen mit überdimensionaler Sonnenbrille zeigt. Eine echte (R'n'B-)Königin bringt eben nichts aus der Ruhe.

spot on news

— ANZEIGE —