Ridley Scott denkt über 'Gladiator'-Sequel mit Russel Crowe nach

"Gladiator": Ridley Scott plant Sequel mit Russell Crowe
Ridley Scott (l.) will Russell Crowe für ein "Gladiator"-Sequel gewinnen © [M] Landmark-Media/carrie-nelson/ImageCollect.com, SpotOn

Wie soll das gehen?

Das wäre eine kleine cineastische Sensation: Ridley Scott (79) denkt über eine Fortsetzung seines Kino-Klassikers "Gladiator" aus dem Jahr 2000 nach. Das Erstaunliche: Im Sequel soll erneut Russell Crowe (52) mitspielen. Doch wir erinnern uns, dass Crowe alias Maximus am Ende das Zeitliche segnete. Für Scott offenbar kein Problem.

Auf dem "South by Southwest"-Filmfestival sagte er zu diesem Thema der US-Website "Entertainment Weekly": "Ich weiß, wie ich ihn zurückbringen kann. Ich habe darüber schon mit dem Studio gesprochen." Ob das aber wirklich passieren wird, wisse Scott gegenwärtig noch nicht.

Scott zeigt sich optimistisch

"'Gladiator' war 2000. Klar, dass sich Russell seitdem etwas verändert hat. Er ist gerade auch mit etwas anderem beschäftigt, aber ich versuche ihn, für das Projekt zu gewinnen", zeigt sich Scott optimistisch.

Crowe selbst dürfte einer Rückkehr als Maximus nicht abgeneigt sein. Bereits im Jahr 2009 beauftragte er den Rocker und Drehbuchautor Nick Cave, ein Sequel für "Gladiator" zu schreiben, in dem Maximus das Jenseits durchquert. Ob Ridley Scotts Pläne daran anknüpfen, ist nicht bekannt.

Ein neuer "Gladiator"-Film mit Russell Crowe hätte aber sicherlich das Zeug zu einem echten Kassenschlager. Immerhin hatte das Original bei den Academy Awards 2001 fünf Oscars abgeräumt. Crowe heimste den Goldjungen für den "Besten Hauptdarsteller" ein. Rund 430 Millionen Euro spielte der Streifen weltweit ein.

spot on news

— ANZEIGE —