Rick Okon: Ich bin ein riesiger Fan von Meryl Streep

Rick Okon: Ich bin ein riesiger Fan von Meryl Streep
Rick Okon © Cover Media

Rick Okon (26) würde gern einmal den Enkel von Meryl Streep (66) spielen. Oder doch lieber den Sohn von Leonardo DiCaprio (41)? 

- Anzeige -

Hollywood im Blick

Der gebürtige Hamburger zählt dank seiner Vielseitigkeit zu den großen Nachwuchsstars des deutschen Films. Ob als Transsexueller, als Kleinkrimineller oder Nachbarsjunge - Rick begeistert das Publikum. Zwar plant der Wahlberliner erst einmal keinen Umzug nach Hollywood, dennoch träumt er davon, eines Tages mit den ganz großen Stars vor der Kamera zu stehen. Seine Favoriten? 

"Ich bin ein riesiger Meryl Streep Fan. Ich gucke sie an und frage mich, wie man so aufrichtig und ehrlich sein kann, so unfassbar natürlich. Ich würde gerne ihren Enkel spielen. Auch den Sohn von Leonardo DiCaprio zu spielen oder den besten Buddy von Ryan Gosling, wäre super. Aber im Grunde bin ich ganz gerne ich", verriet er im 'Bild'-Interview. 

Vorlieben für bestimmte Rollen hat Rick Okon übrigens nicht, wichtig ist ihm nur, dass er zu der Figur eine Verbindung aufbauen kann. "Es kommt immer auf das Drehbuch und das Rollenprofil an. Wenn ich mich mit der Figur identifizieren kann, dann spiele ich sie", so der Darsteller. 

Derzeit ist Rick gleich in drei ARD-Produktionen zu sehen: Erst torpedierte er den Wahlkampf von Anna Loos (45) in 'Die Stadt und die Macht', am 20. Januar kämpfte er an der Seite von Nadja Uhl (43) in 'Operation Zucker - Jagdgesellschaft' gegen Kindesmissbrauch und Anfang Februar spielt er die Hauptrolle im Kölner 'Tatort'. 

Für alle weiblichen Fans gibt es jedoch eine schlechte Nachricht: Der Schauspieler ist bereits in festen Händen. "Ich bin ein träumerischer, emotionaler Mensch. Mit meiner Freundin gegen den Rest der Welt - den Gedanken kann ich auf jeden Fall nachvollziehen", verriet Rick Okon auf 'express.de'. 

Cover Media

— ANZEIGE —