Richard Gere: Wahlsieg von Donald Trump hätte schlimme Folgen

Richard Gere
Richard Gere zu Besuch in Italien. Foto: Claudio Onorati © DPA

Der US-Schauspieler Richard Gere macht sich Sorgen um die Obdachlosen in seiner Heimat, sollte der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump die Wahl im November gewinnen.

- Anzeige -

"Nicht nur würden die Obdachlosen noch obdachloser sein, sondern auch den Mexikanern, den Armen, den Frauen, den Journalisten und allen freien Denkern würde es schlechter gehen", zitierte die römische Zeitung "La Repubblica" den 66-Jährigen am Freitag. Gere war zuvor in Rom im Sitz der katholischen Laienorganisation Sant'Egidio mit etwa 100 italienischen Obdachlosen zusammengetroffen.

Er selbst hoffe auf einen Wahlsieg der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton, sagte Gere. "Sie ist verantwortlich, professionell und solide, aber leider kann sie sich nicht gut verkaufen." Trump halte sich hingegen für Superman und wolle alles sofort.

Der Filmstar ist derzeit in Italien, um seinen Film "Time out of mind" vorzustellen. Darin spielt er selbst einen verzweifelten Mann, der in New York langsam in die Obdachlosigkeit abgleitet.


dpa

— ANZEIGE —