Richard Armitage: Erinnerungen an 'Der Hobbit'

Richard Armitage: Erinnerungen an 'Der Hobbit'
Richard Armitage © Cover Media

Richard Armitage (43) freut sich über die Extended Edition des dritten 'Hobbit'-Filmes.

- Anzeige -

Besondere Momente

Der britische Schauspieler ('Storm Hunters') schlüpfte für Peter Jacksons Trilogie, die auf dem gleichnamigen Buch von J.R.R. Tolkien (†81) beruht, in die Rolle des Zwergen-Anführers Thorin Eichenschild, für den die Filmreihe leider ein trauriges Ende nimmt. Nun, da der dritte Streifen, 'Die Schlacht der Fünf Heere', auch in Überlänge erhältlich ist, nutzt der Star die Gelegenheit, um erneut auf die Dreharbeiten zu dem Leinwand-Epos zurückzublicken.

Im Gespräch mit 'denofgeek.us' verriet Richard Armitage: "Meine allerletzte Szene ist die mit [dem Ork] Azog, als er sein Schwert in Thorins Brust hat und Thorin die Entscheidung treffen muss, sein eigenes Schwert zu ziehen, um Azog zu töten. Aber damit opfert er auch sich selbst. Das war meine allerletzte Aufnahme - eine Nahaufnahme dieses Moments."

Dem Regisseur Peter Jackson (53, 'Herr der Ringe') sei es laut dem Darsteller wichtig gewesen, diesen Moment auf der Leinwand verweilen zu lassen. "Er war auf etwas ganz bestimmtes aus - eine Art Gefühl der Erleichterung in Thorin; dass er es endlich geschafft hat und loslassen kann."

Die Extended Edition enthält zahlreiche neue Szenen, die für die Kinoversion geschnitten wurde und Richard Armitage ist sich sicher, dass sich Fans über das zusätzliche Material freuen werden.

"Wenn man sich das anschaut, was geschnitten werden musste - wirklich sehr wertvolle Szenen, für deren Schreiben, Drehen und Machen viel Zeit draufging - dann ist es einfach aufregend, dass wir jetzt all dieses Zeug, das gefehlt hat, anschauen können", freute sich der Brite.

Cover Media

— ANZEIGE —