Renée Zellweger über das Älterwerden: "Ich habe es nie als etwas Negatives angesehen"

Renée Zellweger macht das Alter nichts aus
Renée Zellweger will endlich über die wirklich wichtigen Themen reden © Pepito / madmax / Splash News

Obwohl Schauspielerin Renée Zellweger (47, "Miss Potter") vor einigen Wochen noch beteuert hat, sich keiner Schönheitsoperation unterzogen zu haben - so ganz wollen die Gerüchte angesichts ihres (neuen) Angesichts nicht abreißen. Dabei freut sie sich sogar aufs Älterwerden, wie sie nun in einem Interview mit der US-Seite "The Hollywood Reporter" erzählt hat.

- Anzeige -

Renée Zelwegers Plädoyer für die Frauen

"Ich habe es nie als etwas Negatives angesehen, wenn eine Frau reift", so Zellweger. Dabei kam natürlich auch wieder das OP-Gerücht zur Sprache - ihrer Meinung nach der Ursprung des Übels: "Dieses Gerede hält das Problem am Leben. Warum reden wir überhaupt darüber, wie eine Frau aussieht? Warum schätzen wir Schönheit vor Leistung? Bei Männern scheinen wir Schönheit nicht vor Leistung zu stellen."

Die US-amerikanische Oscarpreisträgerin ('Unterwegs nach Cold Mountain') zog sich 2010 nach dem Dreh des Road-Movies 'My Own Love Song' aus der Öffentlichkeit zurück und mied sechs Jahre lang jedes Filmset. Was sie dazu veranlasste, enthüllte sie jetzt:

"Ich wollte wachsen", so Renée. "Wenn man nicht andere Dinge erforscht, wacht man 20 Jahre später auf und ist immer noch derselbe Mensch, der nur was lernt, wenn er Recherche für einen Filmcharakter anstellt. Man muss wachsen!"

Womit sich die Leinwand-Blondine in dieser Zeit beschäftigte? Dem geschriebenen Wort. "Das Schreiben war schon immer Teil meines Lebens. Ich mache das gerne, weil es mich glücklich macht", schwärmte Renée, die während ihrer Schauspiel-Auszeit erfolgreich einen Drehbuch-Kurs absolvierte.

Demnächst wird Zellweger wieder vor der Kamera zu sehen sein. Ihr neuer Streifen "Bridget Jones's Baby" kommt am 20. Oktober in die Kinos.

spot on news

— ANZEIGE —