Hollywood Blog by Jessica Mazur

Reiche Frau gesucht

Reiche Frau gesucht
Reiche Frau gesucht

von Jessica Mazur

Ich war gestern Abend auf einem Barbecue bei Freunden. Das Osterwochenende war hier in LA nämlich im Gegensatz zu den eisigen Temperaturen in Deutschland, über die ich gelesen habe, sommerlich heiß und überall in der City wurde die Grillsaison eingeläutet. Nach dem Essen bin ich dort mit einem Bekannten ins Gespräch gekommen, der mir erklärte, dass "in desperate need of a woman in his life" ist und dass er sich nichts sehnlicher wünscht als eine feste Freundin. Wow, ein Mann in Lalaland auf der Suche nach einer festen Beziehung, what a nice surprise. Von meinen Single-Freundinnen weiß ich nämlich, dass sich die Suche nach so einem Exemplar in LA in etwa so schwierig gestaltet wie die Suche nach einer Schokoladencremetorte im Kühlschrank von Victoria Beckham...

- Anzeige -

Aus diesem Grund fühlte ich mich auch gleich dazu berufen, Match Maker zu spielen und einen kleinen Verkupplungsversuch zu starten, indem ich ihm mitteilte: "Well, I have some REALLY nice girlfriends!" Und welche Frage stellt der Typ mir daraufhin als allererstes? Die Frage: ARE THEY RICH? Entschuldigung, die Suche nach der Frau seines Lebens beginnt mit der Frage nach dem Bankaccount? Very romantic...!?! Was darauf folgte, war eine kleine Diskussion zwischen ihm und mir über die richtige und falsche Vorgehensweise bei der Partnersuche. Dabei erklärte der Typ mir, dass es er satt habe, dass hier in Hollywood 90 Prozent der Frauen auf der Suche nach einem Sugar Daddy sind, der ihnen finanziell das Leben versüßt (eine Tatsache, bei der ich ihm leider Recht geben muss!) und dass er deshalb plane, den Spieß ab sofort umzudrehen. Damit stünde er auch gar nicht alleine da, denn fast alle seine Freunde würden ähnlich denken und auch in der Celebrity Welt würde man das ja immer häufiger sehen.

Okay, ich muss zugeben, damit hat er gar nicht so Unrecht, denn es gibt ja tatsächlich immer mehr Promi-Paare, bei denen die Frau finanziell die Hosen anhat, oder wie man hier so schön sagt: It's s the woman, who's bringing home the bacon. Drew Barrymore und Justin Long zum Beispiel. Während Justin in Amerika vor allem für Computerwerbung bekannt ist und überall nur "the mac guy" genannt wird, kassiert Drew elf Millionen Dollar pro Film. Kein Wunder, dass Justin gar nicht mehr von ihrer Seite weicht ;-). Ähnlich sieht es auch bei Jessica Alba und Cash Warren aus (Bild) Jessica verdiente letztes Jahr rund neun Millionen Dollar, während Cash sich zwar selbst als Produzent bezeichnet, mit seinen 28 Jahren aber gerade mal an zwei Dokumentationen mitarbeitete. Man kann also nicht gerade sagen, dass bei Cash der Name Programm ist...;-) Dann wären da noch Keira Knightey und Rupert Friend, Halle Berry und Gabriel Aubry und Charlize Theron und Stuart Townsend....

Hm, vielleicht hat mein Bekannter ja Recht, vielleicht geht wirklich gerade eine "Männeremanzipation" durch Hollywood. Dass die Männer sich dabei allerdings ausgerechnet das Motto vieler Hollywoodianerinnen "you are what you have" zum Leitsatz nehmen müssen, ist natürlich eher bedenklich. Aber naja, irgendwoher muss die Tatsache ja kommen, dass den meisten Ehen hier, im Gegensatz zu den meisten Hollywood Filmen, kein "Happy End" haben...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Reiche Frau gesucht
© Bild: Jessica Mazur