Regisseur Dan Ireland mit 57 Jahren gestorben

Der Regisseur Dan Ireland, der die Karrieren von Renée Zellweger und Jessica Chastain mit prägte, ist tot. Der gebürtige Kanadier starb nach Angaben seines Managers in seinem Haus in Los Angeles, wie das Branchenblatt "Hollywood Reporter" berichtete. Ireland wurde 57 Jahre alt.

- Anzeige -

Sie werde ihn vermissen, trauerte Chastain (39, Der Marsianer - Rettet Mark Watney) auf Twitter. "Der süsseste Engel hat uns verlassen", schrieb sie über Ireland. Die Schauspielerin hatte 2008 in dessen Film "Jolene" ihr Leinwanddebüt gegeben.

Sein eigenes Regiedebüt feierte Ireland 1996 mit dem Melodrama "The Whole Wide World" (dt. Titel: "Alle Liebe dieser Welt"), mit Zellweger an der Seite von Vincent D'Onofrio in einer ihrer ersten Hauptrollen.

Ireland ist auch für die Filme "Schrille Nächte in New York" und "Mrs. Palfrey at the Claremont" bekannt. 1975 hatte der Produzent und Regisseur das Internationale Filmfestival in Seattle mit begründet.


dpa
— ANZEIGE —