Regiedebüt für Christoph Waltz

Regiedebüt für Christoph Waltz
Kollegen unter sich: Christoph Waltz (re.) und Star-Regisseur Quentin Tarantino © Chris Pizzello/Invision/AP

Christoph Waltz scheint mit Höchstgeschwindigkeit von Erfolg zu Erfolg zu eilen: Nach zwei Oscars und einer Rolle im neuen "Bond" folgt nun der nächste kleine Ritterschlag. Der 58-jährige gebürtige Wiener darf nämlich demnächst sein Regiedebüt in Hollywood feiern. Das berichtet die Webseite "variety.com".

- Anzeige -

Der nächste Streich

"The Worst Marriage in Georgetown" wird dem Bericht zufolge der Streifen heißen, bei dem Waltz die Strippen ziehen darf - und zugleich vor der Kamera einen weiteren großen Auftritten bekommen soll. Denn der 58-jährige Österreicher wird auch die männliche Hauptrolle in dem Film übernehmen und einen zu Filmbeginn sage und schreibe 26 Jahre alten Mann spielen.

 

Story über Mord in der Ehe

 

Die Story hinter Waltz' Debütfilm als Regisseur beruht auf einer wahren Begebenheit. Es geht um einen jungen Emporkömmling, der sich mit Lügen eine Ehe mit einer reichen Witwe erschleicht und die Dame schließlich, Jahrzehnte später, umbringt. Die Arbeiten an "The Worst Marriage in Georgetown" sollen im Oktober beginnen. Das Skript für den Film hat der Autor und Pulitzer-Preisträger David Auburn (45, "Der Beweis - Liebe zwischen Genie und Wahnsinn") verfasst.

Noch bevor der Streifen in die Kinos kommt, wird Christoph Waltz aber einen anderen großen Auftritt in den Lichtspielhäusern haben. Ab 5. November wird er im neuen Bond-Film "Spectre" als Gegenspieler von Agent 007 zu sehen sein.

— ANZEIGE —