Rebel Wilson hat die Nase voll

Rebel Wilson hat die Nase voll
Rebel Wilson © Cover Media

Rebel Wilson (35) machte deutlich, dass sie null Interesse an Kylie (18) und Kendall Jenner (20) hat. Sie interessiert sich eher für Menschen, die bekannt sind, weil sie hart gearbeitet haben.

- Anzeige -

Die Jenner-Schwestern nerven

Wie sie jetzt verriet, weigerte sich die Filmheldin ('Pitch Perfect') bei den MTV Video Music Awards im vergangenen August, gemeinsam mit den beiden It-Girls aufzutreten. Sie hält sie für "oberflächlich" und findet, dass "ihre Karrieren nicht wirklich etwas mit Talent zu tun haben."

Eigentlich hätte sie mit den 'Keeping Up with the Kardashians'-Schönheiten der Rapperin Nicki Minaj (32, 'Anaconda') den Preis für das beste Hip-Hop-Video überreichen sollen.

"Ich wurde gebeten, [einen Preis] mit Kendall und Kylie bei den letzten MTV VMAs zu präsentieren… Ich lehnte ab. Ich sagte, ich wolle es alleine machen", verriet die Australierin in einem Interview mit der 'Kyle and Jackie O'-Show. "Nicht, dass man eine von beiden persönlich hassen würde, aber… wofür sie stehen ist total konträr zu dem, wofür ich stehe. Sie scheinen ein bisschen oberflächlich zu sein und ihre Karrieren haben nicht wirklich etwas mit Talent zu tun. Und ich weiß, dass sie super beliebt sind, aber mir geht es um Persönlichkeit und dass dich harte Arbeit dahin bringt, wo ich bin."

Damit nicht genug: Rebel Wilson war in Lästerlaune und kritisierte im Anschluss noch die Halbschwester der Jenner-Mädchen, Kim Kardashian (35, 'Kourtney & Kim Take Miami'): "Kim Kardashian wurde dank eines Sex-Tapes berühmt und ich bin einfach auf die Schauspielschule gegangen und habe wirklich hart gearbeitet."

Weiter verriet sie, dass sie schon einen Streich im Sinn hatte, falls die MTV-Bosse versucht hätten, sie zu zwingen, mit den Newcomern auf der Bühne zu stehen: In diesem Fall hätte sich Rebel Wilson nämlich einfach als Kim Kardashian verkleidet.

Cover Media

— ANZEIGE —