Rapper Kool Savas veröffentlicht neues Mixtape

Kool Savas
KIng of Rap: Kool Savas. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Er ist kein Chartstürmer, kein Superstar, seine Alben räumen keine Preise ab. In der Szene gibt es dennoch kaum einen, der dem ungekrönten "King of Rap" nicht seine Anerkennung zollt.

Savas Yurderi aka Kool Savas wird respektiert für seinen Ernst, seinen Fleiß, seine Beharrlichkeit und seine messerscharf gesetzten und variantenreichen Texte.

Savas schält Hip-Hop wie eine Zwiebel und dringt so immer weiter ins Innere dieser Kunst vor. Jetzt bringt er mit "Essahdamus" sein neuestes Werk raus, ein Mixtape mit Gastauftritten von Kollegen wie Samy Deluxe, Gentleman und seiner allerersten Crew MOR.

Für den 41-Jährigen ist diese Form perfekt. Ein Mixtape ist die klassische Präsentation im Hip-Hop, ursprünglich entstanden aus aufgenommenen Sessions eines plattenmixenden DJs und eines rappenden MC. "Du musst dich nicht verrückt machen, kannst Gäste dazu holen, kannst auch mal einen halben Song machen und die andere Hälfte auffüllen", sagt Savas. "Ein Mixtape gehst du viel lockerer an als ein Album."

Kein Konzept also, nur Gefühl und Rap. So ist "Essahdamus" mit seinen hingespuckten, ehrlichen Texten, rohen Beats, einfachen Samples und den vielen Gastauftritten. Das Tape wirkt weniger verbissen und pathetisch als das Vorgängeralbum "Märtyrer" oder die "John Bello"-Reihe. Die Leichtigkeit steht Savas gut. Für die Produktion zog er sich in sein Studio in der Nähe von Bamberg zurück, aufs Land. "Ich bin da in meiner Zone", sagt er. "Ist viel komfortabler, die Arbeit vom Rest trennen zu können."

Er suchte Beats, Freunde kamen für Aufnahmen vorbei oder schickten Audiodateien, Tracks wanderten nach und nach an die richtige Stelle, wie von allein. "Alles ist dabei: Themensongs, reine Battletracks, auch mal was Tiefsinnigeres", sagt Savas. Auch Experimente fehlen nicht: In "Candyman", einem poppigen Gitarrensong, singt der Berliner auf Countrysamples. Es ist zu spüren, dass er die Dinge einfach geschehen lässt, an keinem roten Faden festhält.

Immer schon hat er den Crew-Gedanken im Hip-Hop gelebt und in unzähligen Kollaborationen mitgewirkt. Seine Konzerte enden regelmäßigen mit großen Gruppen auf der Bühne. "Essahdamus" bildet da keine Ausnahme, bekannte und weniger bekannte Rapper kommen zu Wort, darunter neben Samy Deluxe und Gentleman auch Sido, KC Rebell, Olli Banjo, Azad und Laas Unltd.. In "Rapper wie du" kommen MOR noch einmal zurück, die Savas Ende der 90er Jahre ebenso wie die Formation Westberlin Maskulin gründete. Beide gelten als Pioniere des deutschen Battle-Raps. Äußerst amüsant ist der Auftritt des halb auf Deutsch textenden R.A. the Rugged Man im Track "Wahre Liebe".

Nicht zu kurz kommen auf "Essahdamus" die Selbstreflexion und der Blick auf die Vergangenheit. "Jeder hat ja seine Kindheitstraumata, und ich erzähle in "Essah Essah" von meinen", sagt Savas. Die Auseinandersetzung mit seiner Kindheit und Jugend sei sehr aufschlussreich für ihn selbst. "Wieso bin ich heute der, der ich bin?" Ausführlich beschreibt Savas auch, was Rap für ihn bedeutet und vor allem, was er für den Rap bedeutet. Es wirkt, als hätte er etwas mehr Frieden mit sich und seiner selbstgesetzten Aufgabe, den deutschen Hip-Hop zu retten, geschlossen.


Quelle: DPA
— ANZEIGE —