Ranga Yogeshwar will kein Erklärbär sein

Ranga Yogeshwar
Ranga Yogeshwar © Cover Media

Ranga Yogeshwar (55) sieht sich selbst nicht als ständigen Erklärer.

- Anzeige -

Das ist nur seine Rolle

Der Moderator, der sich im Fernsehen immer mit Wissenschaftsthemen beschäftigt, weiß genau um sein Image als "Erklärbär", damit identifizieren kann er sich trotzdem nicht wirklich. "Ich bin in die Rolle des Erklärbärs geraten, weil Medien uns Rollen zuordnen", seufzte er im Interview mit der Zeitschrift 'Emotion'. So entspräche diese Rolle seinem inneren Bild nicht.

Durch die Moderation von Informationssendungen wie 'Wissen vor acht' hat er nicht nur dieses Image inne, sondern erfreut sich auch großer Beliebtheit. Popularität habe er aber nie "angestrebt, das ist eine Außensicht. Für mich zählt nur inneres Glück und bei sich zu sein." Besonders glücklich ist er mit der Sopranistin Ursula. So sei es der beste Einfall seines Lebens gewesen, "meine Frau zu heiraten", ist der studierte Physiker überzeugt. Seine Freizeit gestaltet Ranga Yogeshwar indes - ob mit oder ohne seine Frau - gern abwechslungsreich, sonst wird ihm schnell langweilig. "Ich halte meine Lernkurve gern hoch. Routine empfinde ich als furchtbar", so der gebürtige Luxemburger. "Sobald ich weiß, wie etwas funktioniert, interessiert es mich nicht mehr."

Seine Sendungen und Experimente sind derweil nicht nur beim Publikum beliebt. Auch mit zahlreichen Preisen wurde Ranga schon ausgezeichnet. So erhielt er dieses Jahr beispielsweise den Medienpreis für Sprachkultur der Gesellschaft für deutsche Sprache. Seine eigene Muttersprache ist luxemburgisch, doch dank seiner Kindheit in Indien kam er schon früh mit den verschiedensten Kulturen in Kontakt. "Es gibt mehrere Brücken, die ich immer wieder bauen musste, zwischen der einen und der anderen Kultur", gestand er kürzlich gegenüber 'wdr2.de'. "Und speziell wenn man sich Wissenschaft anschaut, dann ist das so, es ist kompliziert und es bleibt kompliziert. Aber es geht darum, den vielen anderen, zu denen ich natürlich auch selber gehöre, Wissenschaft verständlich, zumindest was die Prinzipien betrifft, zu vermitteln. Und darum bemühe ich mich seit vielen Jahren und versuche, das klar zu machen." Also irgendwie macht das Ranga Yogeshwar ja dann doch zu einem Erklärbär.

Cover Media

— ANZEIGE —