Hollywood Blog by Jessica Mazur

Randale in Lalaland - der Edding-Krieg ist ausgebrochen!

Randale in Lalaland - der Edding-Krieg ist ausgebrochen!
Randale in Lalaland - der Edding-Krieg ist ausgebrochen!

von Jessica Mazur

Randale in Lalaland - auf dem Hollywood Boulevard ist der Edding-Krieg ausgebrochen! Binnen einer Woche wurden auf dem berühmten Walk Of Fame gleich drei der in den Bürgersteig eingelassenen Sterne, die täglich Hunderte von Touristen anziehen, mit üblen Beschimpfungen beschmiert. Getroffen hat es die Sterne von Mary-Kate und Ashley Olsen, Sharon Stone und Aretha Franklin. Dass es kein Zufall ist, dass ausgerechnet die Sterne von diesen vier Damen dran glauben mussten, beweist das Geschmiere auf den Sternen, denn Unbekannte haben über die Namen der Frauen Fur Hags geschrieben, was soviel heißt, wie Pelz-Weibsbilder/Pelz-Hexen. Sharon Stone hat es besonders schlimm getroffen, denn auf deren Stern steht sogar OLD Fur Hag. ALT!!! Wir gemein! Eine schlimmere Beleidigung gibt es in Hollywood ja kaum,... außer fett natürlich ;-).

- Anzeige -

Da die Damen (mal wieder) für ihre Vorliebe für Pelze angegriffen wurden, wird hier in Hollywood natürlich vermutet, dass Mitglieder der Tierschutzorganisation PETA hinter den Schmierereien auf den Sternen stecken, aber Beweise dafür gibt es bislang keine. Passen würde es sicherlich, denn dass PETA gerne da attackiert, wo mit einer Pressewelle zu rechnen ist, ist kein Geheimnis, und dass das unschöne Gekritzel auf dem Walk of Fame, einer DER Attraktionen in Hollywood, für Aufsehen sorgen würde, war klar. Und so streiten sich derzeit die Blogs und Gossip-Seiten, wer denn nun im Recht ist: die Tierschützer oder die Promis, die auf Pelze einfach nicht verzichten wollen. Vandalismus ist keine Lösung schreibt Gossip-Gangster Perez Hilton und verurteilt die Edding-Aktion. Wie alt sind diese Rebellen, acht?, kritisiert auch der Promiblog Celebitchy, doch bei GossipRocks.com ist der Ton ein etwas anderer, denn dort ist man der Meinung Hahaha, das geschieht diesen Pelz tragenden Ziegen ganz recht.

Ich vertrete auch die Ansicht, dass Pelzjacken heutzutage ein echtes Fashion No-No sind, aber bringt es etwas, die Celebrities für ihre Vorliebe zu attackieren? Dass Mary-Kate und Ashley Olsen das Geschmiere auf ihrem Stern sonderlich juckt, ist doch wohl eher nicht zu erwarten, denn sie sind es mit Sicherheit nicht, die auf ihren knöcherigen Knien hocken müssen und versuchen, den Edding von ihrem Stern zu schrubben.

Fest steht, die Olsen-Twins, die Pelz und Leder auch in ihre eigene Klamotten-Kollektion The Row integriert haben und derzeit bei Barneys New York Lammleder-Leggings für 1700 Dollar(!) verkaufen, werden sich durch derartiges Geschmiere genauso wenig vom Pelztragen abhalten lassen, wie Sharon Stone oder Aretha Franklin. Aber vielleicht ist das auch ganz gut so, denn ohne ihre ständigen Promi-Attacken würde PETA schließlich eine ganze Reihe kostenloser Werbung entgehen, man bedenke, für wie viel Pressewirbel der Mehlangriff auf Lindsay Lohan im letzten Jahr oder die verbale Ohrfeige, die Jessica Simpson verpasst bekam, als sie ein Real Girls Eat Meat T-Shirt trug, gesorgt haben.

Nur auf das Bekritzeln der Sterne auf dem Walk of Fame sollten die PETA Mitglieder oder wer auch immer für die Schmierereien verantwortlich ist, künftig verzichten. Die Anzahl der Überwachungskameras auf dem Hollywood Boulevard wird nämlich künftig erhöht. Und wenn dem Auftritt auf dem Walk of Fame ein Walk of Shame vorm nächstbesten Richter folgt, nützt das den Tieren ja sicherlich auch nicht...

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur.

 

Randale in Lalaland - der Edding-Krieg ist ausgebrochen!
© Bild: Jessica Mazur