Ramona Dempsey über Selbstmordgedanken: "Vielleicht bringe ich mich um"

Ramona Dempsey
Mit 17 Jahren ging Ramona Dempsey durch die schwerste Zeit ihres Lebens

Ramona Dempsey: "Ich schaffe das nicht"

In der RTL-Soap 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ spielte Ramona Dempsey die lebhafte Nele Lehmann. Doch abseits der Kameras durchlebte die Schauspielerin auch schwere Phasen, in denen sie Selbstmordgedanken plagten. Nun hat sie offen und ehrlich über diese Zeit in ihrem Leben gesprochen.

- Anzeige -

"Es gab ganz viele Situationen in denen ich lange und viel geweint habe“, sagt die heute 32-Jährige im Interview mit der Initiative 'Freunde fürs Leben e.V.‘. Schon in ihrer frühen Jugend hatte Ramona häufig das Gefühl, mit ihrem Leben und der Gesellschaft überfordert zu sein.

Eine besonders schwere Zeit erlebt die Schauspielerin, als zu ihrem Kummer auch noch ein Schicksalsschlag kam. Ihr Vater starb bei einem Autounfall, da war Ramona gerade 17. "Es kam in dieser Zeit der Gedanke oder das Gefühl: Ich schaffe das nicht. Ich kann dieses Leben nicht weiterleben. Vielleicht bringe ich mich um“, erzählt Ramona Dempsey in dem Interview.

Doch schließlich entschied sich die Schauspielerin für das Leben. "Irgendwann kam der Punkt, an dem ich entschieden habe, ich gehe raus und sage die Wahrheit. Ich bin so wie ich bin und ich habe nichts zu verlieren.“ Durch diesen mutigen Schritt gewann Ramona das nötige Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, um sich ihren Ängsten zu stellen.

Geholfen haben ihr dabei immer wieder Menschen, die ein offenes Ohr für die Schauspielerin hatten. Doch auch heute sagt Ramona noch von sich selbst: "Ich bin nicht angekommen, ich bin auf dem Weg und ich werde mein ganzes Leben auf dem Weg sein."

— ANZEIGE —