Ralf Bauer: Natürlich gibt es weniger Angebote

Ralf Bauer
Ralf Bauer © coverme.com

Ralf Bauer (47) werden nicht mehr so viele Rollen wie früher angeboten.

- Anzeige -

Zweites Standbein Yoga

Der Schauspieler ('Gegen den Wind') behauptet allerdings im Interview mit 'Bild', dass er seinerseits viele Angebote ausgeschlagen habe: "Ob 'SOKO', 'Rote Rosen' oder Rosamunde Pilcher. Ich will nur noch Sachen machen, die Spuren hinterlassen, die Leute glücklich machen." Dabei gab der Frauenschwarm aber auch offen zu, dass es mittlerweile nicht mehr so sei, dass er täglich aus tausend Angeboten auswählen könne: "Natürlich gibt es weniger Angebote, viel weniger. Der Kampf um die Rollen ist brutal hart geworden, keine Frage. Bei mir greift zum Glück zunehmend mein zweites Standbein Yoga. Das ist zum Beispiel was, das Spuren hinterlässt. Ich habe mich so etwa von meinen Rückenschmerzen befreit. Wenn andere diese Erfahrung durch mich machen können - großartig!"

Mit seinem zweiten Standbein hat Ralf Bauer sein Glück gefunden. Die Zeiten, in denen der Frauenschwarm oben ohne am Strand entlang rannte, sind vorbei. Er hat sich weiterentwickelt und ist stolz darauf. Nur in einem Lebensbereich hakt es ein wenig: der Liebe. Zeit für eine Beziehung findet Bauer derzeit kaum, auch, weil er sich so für die Menschen und das Leben in Tibet einsetzt. Aber auch das stört den Darsteller nicht, wie er in einem früheren Interview mit der 'BZ' betonte: "Bei mir bleibt das Private auf der Strecke, mir war das nie besonders wichtig. Eine Familie plane ich zurzeit nicht." Da entzieht sich Ralf Bauer auch gesellschaftlichen Konventionen: "Ich habe eine andere Philosophie in meinem Leben: Erst mal will ich glücklich sein und mich nicht darüber definieren, was die Gesellschaft über mich denkt."

© Cover Media

— ANZEIGE —