Rafael van der Vaart spricht über die Trennungen von Sylvie Meis, Sabia Boulahrouz und Christie Bokma

Rafael van der Vaart: "Ich verlor meinen Glauben an die Liebe"
Rafael van der Vaart fand mit Estavana Polman sein privates Glück. © Bongarts/Getty Images, Dennis Grombkowski

Rafael van der Vaart: So hart war jede einzelne Trennung

Die Beziehungen mit Sylvie Meis, Sabia Boulahrouz und Christie Bokma sind nicht spurlos an Rafael van der Vaart vorbeigegangen. Denn auf jede Trennung folgte auch schon die nächste Schlagzeile. Doch egal wie böse die Vorwürfe auch waren, der 33-Jährige äußerte sich nicht dazu. Im Interview mit der holländischen Zeitschrift 'Helden' hat er jetzt über diese schwierige Zeit gesprochen.

- Anzeige -

"Natürlich war mir nicht gleichgültig, was mir privat passiert ist", so der Fußballer. "Ich muss gestehen: Ich glaubte nicht länger an wahre Liebesbeziehungen. Ich hatte meinen Glauben an Frauen und Liebe total verloren."

Auch das Fußballspielen sei ihm nicht mehr so leicht gefallen. Wie mit einem "Kartoffelsack auf dem Rücken" habe er gespielt. Doch heute sei er wieder "ein glücklicher Mann".

Rafael van der Vaart: "Ich verlor meinen Glauben an die Liebe"
Rafael van der Vaart mit Estavana Polman bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt. © action press, Husted, Niels

Und das hat er vor allem IHR zu verdanken: Estavana Polman. Seit Februar 2016 ist er mit der niederländische Profi-Handballerin zusammen. Und mit ihr scheint nun auch zum ersten Mal seit langer Zeit wieder etwas Ruhe in sein Leben eingekehrt zu sein.

— ANZEIGE —