Hollywood Blog by Jessica Mazur

Rätselraten um Sandra Bullocks Baby

Rätselraten um Sandra Bullocks Baby
Rätselraten um Sandra Bullocks Baby

von Jessica Mazur

Mit dieser Schlagzeile hatte heute in Hollywood wirklich NIEMAND gerechnet: Sandra Bullock gibt dem 'People Magazine' ein Exklusiv-Interview und lässt dabei gleich zwei Katzen aus dem Sack: die Scheidung von Jesse James ist eingereicht, UND sie ist seit Januar die stolze Mama dessen kleinen Louis Bardo. Surprise! Surprise! Die Gossip-Medien standen Kopf!

- Anzeige -

Während in der Redaktion des 'People Magazines' aufgrund dieses mega Gossip-Coups vermutlich die Champagnerkorken knallten, guckten die Konkurrenzblätter und Paparazzi-Agenturen blöd aus der Wäsche. Hier lautete die einheitliche Frage: WIE - um Himmels Willen - ist es Sandra Bullock gelungen, die Adoption ihres Sohns geheim zu halten? Da Sandra als DIE Oscarfavoritin galt, wurde sie schließlich bereits im Vorfeld der Awardshows auf Schritt und Tritt von den Paparazzi verfolgt. Und als dann die Affären ihres Mannes ans Licht kamen, vervielfältigte sich die Anzahl der Fotografen, die Bullock belagerten sogar noch einmal um ein vielfaches. Alle Augen (und Teleobjektive) waren also auf Bullock gerichtet, und dennoch hatte niemand in Hollywood auch nur den geringsten Schimmer, dass die Schauspielerin seit drei Monaten ein kleines Baby zu Hause hatte. Wie kann das sein?

Die Antwort auf dieses Rätsel gibt Sandra Bullock selber. Sie verriet nämlich: "Jeder Schritt, den wir mit Louis gemacht haben, wurde geplant wie eine CIA Mission." So wurde zum Beispiel jeder Arztbesuch des Kleinen akribisch durchorganisiert. Während Sandra und ihr Sohn sich hinter dunklen Scheiben versteckten, spielten ihre Freunde Köder für die Paparazzi, um diese auf falsche Fährten zu locken. Außerdem verriet Bullock nur einer Handvoll Leute ihr süßes Geheimnis und alle mussten versprechen, dicht zu halten. Jesses Kinder, die sich riesig über ihren kleinen Bruder freuen, verloren in der Schule kein Wort über den Neuankömmling der Familie, und Sandra sorgte dafür, dass alle geschäftlichen Termine, wie zum Beispiel die Kleideranproben für die Oscars, nicht wie üblich bei ihr zu Hause, sondern in Hotels stattfanden. Der Grund für die Geheimniskrämerei: Sandra Bullock wollte nicht, dass ihr Sohn die ganze "Craziness" der Award-Season abbekommt. "Ich wollte mit ihm so lange alleine sein, wie ich nur konnte." so Bullock. Selbst als Sandra bei den Oscars einer von Louis' winzigen, limonengrünen Baby-Socken aus der Tasche fiel (ihr Glücksbringer), schöpfte niemand verdacht.

Laut Sandra steigerte die kleine Gruppe von Vertrauten noch einmal ihren Einsatz, als es darum ging, das Dasein des kleinen Louis selbst dann noch geheim zu halten, als die Affären ihres Noch-Ehemanns publik wurden. "Diese wunderbaren Menschen in meinem Leben haben sichergestellt, dass ich den Platz hatte zu leiden und zu fühlen, was immer ich fühlen musste, jenseits der Öffentlichkeit." Doch mit dem heutigen 'People Magazine' hat das Versteckspiel endlich ein Ende. Sandra Bullock sagt, sie freut sich riesig darauf, ihr Baby als stolzeste Mutter der Welt vorzustellen. Klingt, als wäre der kleine Louis genau zur richtigen Zeit in Sandra Bullocks Leben getreten. Immerhin sieht die Schauspielerin trotz der ganzen Schlagzeilen in den letzten Wochen positiv und voller Zuversicht in die Zukunft. Hach, wie schön! Es geht doch wirklich nichts über ein Happy End in Hollywood... ;-)!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.