Radost Bokel spricht über Sex-Skandal

'Momo'-Star Radost Bokel äußert sich erstmals zu dem Sex-Skandal.
Radost Bokel spricht erstmals über den Sex-Skandal. © RTL

Böse Schlagzeilen überschatten ihren Auszug

Radost Bokel hatte sich so sehr über den Auszug aus dem Dschungelcamp gefreut, doch die Freude auf die Zusammenkunft mit ihrer Familie wurde durch böse Schlagzeilen überschattet. Ein Video mit pornographischem Inhalt wurde im Internet in Umlauf gebracht. Ein Schock für die 'Momo'-Darstellerin. Einen Tag nach ihrem Auszug hat sie sich erstmals zu dem Skandal geäußert.

- Anzeige -

Im Gespräch mit den beiden 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus'-Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach wurde sie auf das unangenehme Thema angesprochen. "Ich fühle mich natürlich nicht so gut", sagte sie. Sichtlich mitgenommen versuchte Dirk Bach die Situation zu entspannen, sprach ihr Mut zu, dass der böse Mann sicher ins Gefängnis dafür kommen würde und dass schließlich "alle was zum Schämen" hätten. Viel mehr wollte und konnte die 36-Jährige nicht mehr sagen, da sie "aus rechtlichen Gründen nicht darüber sprechen" dürfe.

Lediglich noch eine kurze Antwort gab sie Sonja Zietlow auf die Frage, ob sie für den 'Täter' Wut, Scham oder Enttäuschung empfinde. "Enttäuschung", antwortete Radost. Man kann nur noch hoffen, dass der Spuk bald ein Ende hat.

Die 'Bild'-Zeitung will derweil denjenigen aufgespürt haben, der das Sex-Video auf einer Erotik-Internetseite veröffentlicht hat. Winnie M., in der Frankfurter Partyszene auch als 'Die nackte Kanone' bekannt, soll im Fokus der Polizeifahndung stehen. Er und der 'Momo'-Star waren sechs Jahre lang ein Paar. Er bestreitet aber, die schlüpfrigen Videos in Umlauf gebracht zu haben: "Ja, wir hatten Krach miteinander, aber jetzt ist alles in Ordnung. Wir haben aber keinen Kontakt mehr. Ich habe sie auch nicht erpresst", so Winnie zur 'Bild'. Bleibt abzuwarten, wie sich der Fall weiterentwickelt.

(Bildquelle: RTL)

— ANZEIGE —