Radost Bokel: Fans geben ihr Kraft

Radost Bokel
Radost Bokel © Cover Media

Radost Bokel (39) wird während ihrer Zeit in der Klinik von ihren Facebook-Followern unterstützt.

- Anzeige -

"Sei tapfer!"

Vorgestern Abend [15. März] postete die Schauspielerin, die 1986 als 'Momo' zum Kinderstar wurde, dass sie in der Deutschen Klinik für Diagnostik, kurz DKD, in Wiesbaden liegt; der 'Bild'-Zeitung sagte sie am Telefon, dass sie operiert werden muss:

"Ich habe schon sehr lange Probleme mit der Schilddrüse. Jetzt geht es nicht mehr anders, sie muss raus. Es waren Zysten oder Knoten dran. Hoffentlich nichts Schlimmes."

Ihre Fans laufen seitdem zur Höchstform auf und unterstützen ihren Star mit positiven Kommentaren. Sandra beispielsweise schrieb: "Ganz viel gute Besserung! P.S: In der DKD bist du in guten Händen ... Drück dich.", während Patrick postete: "Sei tapfer, habe Vertrauen und werde ganz schnell wieder ganz gesund." Tom versuchte es dagegen mit ein wenig Humor, um Radost aufzumuntern: "Du weist hoffentlich das DKD 'Das Kann Dauern' bedeutet? ... Nimm genug Lesestoff mit", riet er ihr.

Wie es scheint, geht es der Schauspielerin heute [17. März] schon etwas besser - zumindest hat sie die Kraft, sich für das Schicksal anderer stark zu machen. Denn statt eines Kommentars dazu, wie es ihr geht, postete sie heute Morgen einen Link zu einer Hilfsaktion für Ernst Stratmann: Der Künstler gilt als Frankfurter Ikone und machte sich auch als Fotograf einen Namen. Nach einem "leichten Schlaganfall", wie es in dem Artikel über ihn heißt, braucht er Hilfe, die in Form von Spenden kommen soll.

Ungeachtet ihres Engagements würde Radost Bokel ihre Fans mit einem Update zu ihrer eigenen Gesundheit sicher glücklich machen.

Cover Media

— ANZEIGE —