"Radio Heimat": Ruhrgebietskomödie von Matthias Kutschmann

Radio Heimat
Jan Bülow (l-r) als Pommes, Maximilian Mundt als Mücke, Hauke Petersen als Spüli und David Hugo Schmitz als Frank. Foto: Concorde Filmverleih GmbH © deutsche presse agentur
- Anzeige -

Kassettenrekorder, unmögliche Klamotten und Falco - die 1980er Jahre. Die Komödie "Radio Heimat. Damals war auch scheiße!" spielt in dieser Zeit.

Vier Jungs sind mitten in der Pubertät. Klar: Sie sind auf Mädchenfang. Soweit, so vorhersehbar. Was macht das Ganze zu einem unterhaltsamen Film? Das Ruhrgebiet. Irgendwie rau, irgendwie liebenswert. Für Ortsfremde ist die Komödie eine Art Crash-Kurs.

Mücke (Maximilian Mundt), Spüli (Hauke Petersen) und Pommes (Jan Bülow) sind die Freunde von Frank (David Hugo Schmitz) - Protagonist im Film. Sie wachsen im Ruhrgebiet auf, wo Regisseur Matthias Kutschmann auch drehte. Die Clique kämpft sich durch Partykeller und Industriegelände, geht zur Tanzschule und auf Klassenfahrt. Die Jungs feilen an einem möglichst coolen Lebenslauf, um später mal mit einer Band erfolgreich zu sein. Klappt aber nicht so richtig. Stattdessen landen sie in einem Bergarbeiter-Chor. Und dann ist da Carola (Milena Tscharntke) - tolle blonde Haare, die Schönste an der Schule. Frank ist in sie verschossen.

Die Komödie baut auf Geschichten des Autors und Kabarettisten Frank Goosen auf. Protagonist Frank erzählt im Film mit Rückblicken, wie sich seine Eltern kennenlernten und wie das eben so war früher im Ruhrgebiet. Sein Opa zum Beispiel drückt das so aus: "Ach hör doch auf. Woanders ist auch scheiße."

Von der Sorte Sätze gibt es jede Menge in der Komödie - ein ironisch-liebevoller Blick auf die Region. Davon lebt auch der Film, von Situationskomik. Zum Beispiel sagt eine Off-Stimme zu Beginn: "Wir im Ruhrgebiet laden Auswärtige gern ein, zu uns zu kommen, um ihren Begriff von Schönheit zu erweitern." Der Satz steht auch in Goosens Buch "Radio Heimat. Geschichten von Zuhause" aus dem Jahr 2010.

Das Lebensgefühl einer Region, das der Film transportieren will, drückt sich exemplarisch so aus: "Aber auf ner Kohlehalde stehen, sich umgucken und sagen: wat ne geile Gegend. Dafür muss man von hier sein."

Um die vier Jungs reihen die Filmemacher viele deutsche Stars, die die Familien oder das Umfeld darstellen und oft nur in einzelnen Episoden auftauchen. Dazu zählen Peter Lohmeyer, Anja Kruse, Martin Semmelrogge, Willi Thomczyk, Ralf Richter, Elke Heidenreich, Jochen Nickel und Ingo Naujoks.

Autor Goosen beschrieb den "Pott", wo er selbst geboren wurde, in einem dpa-Interview einmal so: "Im Ruhrgebiet ist man nicht kitschig, sondern durchaus ein bisschen selbstironisch."

Radio Heimat. Damals war auch scheiße!, Deutschland 2016, 85 Min., FSK ab 12, von Matthias Kutschmann, mit David Hugo Schmitz, Maximilian Mundt, Hauke Petersen, Jan Bülow, Milena Tscharntke, Marie Bloching


Quelle: DPA
— ANZEIGE —