R. Kelly: Chris Brown ist stark wie Jesus


R, Kelly
R, Kelly © coverme.com



R. Kelly (46) sieht in Chris Brown (24) eine Quelle der Inspiration.

- Anzeige -

Kein schwacher Mann


Der Sänger ('I Believe I Can Fly') hatte einige Probleme in seiner Karriere - der Amerikaner heiratete seine Frau, als die gerade mal 15 Jahre alt war. 2008 wurde gegen ihn wegen Kinderpornografie ermittelt - er wurde aber freigesprochen. Brown ('Don't Jugde Me') auf der anderen Seite schlug 2009 seine damalige Freundin Rihanna (25, 'Diamonds') zusammen und befindet sich gerade in Therapie, um seine Aggressionen besser in den Griff zu bekommen. R. Kelly sieht Parallelen zwischen den beiden. "Mir tun nur schwache Leute leid. Ich habe herausgefunden, dass die schwachen Leute auch diejenigen sind, die lästern und schimpfen. Diejenigen, die über R. Kelly oder Chris Brown oder irgendjemand, der erfolgreich ist, Häme ausschütten. Die tun mir leid, nicht Chris Brown, denn er ist offensichtlich eine starke Persönlichkeit, was sein Handeln zeigt. Er wurde umgeworfen und stand wieder auf. Das hört sich nach Muhammad Ali an. Das hört sich nach Martin Luther King an. Das hört sich nach den Großen an, die auf dieser Welt wandelten. Es hört sich sogar ein bisschen nach Jesus an", behauptete der R'n'B-Star in einem Interview mit der britischen Zeitung 'The Guardian'. "Ich sage nicht, das Chris Brown Jesus ist oder dass R. Kelly Jesus ist. Aber Jesus ist die Inspirationsquelle für alle, die wieder aufstehen müssen, nachdem sie umgeworfen wurden."


Der Künstler ist seinen Fans sehr dankbar, die ihn durch seine dunkelsten Stunden begleiteten. Ihre Unterstützung, komme, was wolle, sei sehr wichtig für ihn und der Hitlieferant verglich die Beziehung zu seinen Anhängern wie die zu einer Ehefrau. "Mein Talent zum Songschreiben ist wie Taekwondo. Ich liebe Musik und ich bin schwanger von ihr. Es ist, als ob man Zwillinge bekommt. Oder Drillinge oder Achtlinge!"
Dieses unglaubliche Talent muss gebändigt werden und so zog der Musiker zu einem Superhelden eine Parallele. "Ich kann es immer rauslassen und weiß, wie ich es an mich binde - es ist kein herrenloser Hund. Es ist wie bei Spider-Man. Der weiß auch, wann er sein Netz spinnen muss. Der macht das auch nicht bei einer alten Dame, die die Straße mit ihren Einkäufen heruntergeht. Er wird es um den Typen spinnen, der versucht, ihr die Tasche zu klauen. So bin ich, ich weiß, was ich machen und wann ich es machen kann", zeigte sich R. Kelly umsichtig.

© Cover Media

— ANZEIGE —