Quentin Tarantino: "'True Detective' ist schrecklich langweilig"

Quentin Tarantino: "'True Detective' ist schrecklich langweilig"
Der Meister hat gesprochen: Quentin Tarantino bei einer Pressekonferenz zu seinem neuen Streifen "The Hateful Eight" © Richard Shotwell/Invision/AP

Quentin Tarantino (52, "Django Unchained") nennt die Dinge gerne beim Namen und macht keinen Hehl aus seiner Meinung. Auch nicht, wenn es um Kollegen geht. So hat der 52-jährige Filmemacher jetzt in einem Interview mit dem Portal "vulture.com" der preisgekrönten HBO-Krimiserie "True Detective" einen heftigen Seitenhieb verpasst: "Ich habe versucht, mir die erste Staffel anzusehen [...] und fand es wirklich langweilig." Dann nimmt er sich die zweite Staffel vor. Die sehe "schrecklich" aus: "Allein im Trailer - all diese schönen Schauspieler, die versuchen, nicht schön zu sein und herumlaufen, als würden sie die Last der ganzen Welt auf ihren Schultern tragen."

- Anzeige -

Kult-Regisseur lästert ab

 

"True Detective" sei "langweilig", "The Newsroom" erntet Lob

 

Tarantinos Kritik geht direkt in Richtung der "True Detective"-Hauptdarsteller aus der zweiten Staffel: Colin Farrell, Vince Vaughn, Rachel McAdams und Taylor Kitsch. Die Serien-Fans dürfte das harte Urteil des provokanten Oscar-Preisträgers enttäuschen. Gefällt dem Macher von Kultstreifen wie "Pulp Ficiton" und "Inglourious Basterds" denn überhaupt etwas im Fernsehen? "Die letzten beiden Serien, die ich mir von vorne bis hinten angesehen habe, waren 'Justified' und 'How I Met Your Mother'", erklärt der markige Texaner. Aber richtig vom Hocker gehauen habe ihn nur die Serie "The Newsroom": "Das war die einzige Show, die ich buchstäblich drei Mal angeschaut habe."

 

Hitverdächtig: Der neue Tarantino-Western "The Hateful Eight"

 

Derzeit arbeitet Tarantino an dem Western "The Hateful Eight", der am 28. Januar 2016 in die deutschen Kinos kommt: Der Film mit Größen wie Samuel L. Jackson, Tim Roth, Michael Madsen und Kurt Russell in den Hauptrollen, spielt einige Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg. Er dreht sich um insgesamt acht Charaktere, die allesamt eine dunkle Vergangenheit besitzen. Während eines schweren Schneesturms sitzen die dubiosen Gestalten in einer Postkutschenstation fest - und die typische Tarantino-Story nimmt ihren Lauf.

spot on news

— ANZEIGE —