Queen: Headbangen zur eigenen Musik

Queen: Headbangen zur eigenen Musik
Brian May © Cover Media

Brian May (68) verriet, dass er und seine Queen-Kumpels es zur eigenen Musik im Auto krachen ließen.

- Anzeige -

Wie bei 'Wayne's World'

Der Gitarrist von Queen ('We Will Rock You') sprach über ihren Hit 'Bohemian Rhapsody', der am 31. Oktober 40 Jahre alt wird. Das legendäre Lied hatte auch einen denkwürdigen Auftritt in der Komödie 'Wayne's World', als die Komiker Mike Myers (52) und Dana Carvey (60) im Auto dazu abrockten.

Der Film sorgte dafür, dass der Song 1992 wieder in die Charts kam, was Brian freute: "Ich kannte Mike Myers gar nicht, aber er rief mich an und sagte, dass sie diese tolle Szene im Film hätten und ob wir dafür bitte unsere Zustimmung geben könnten - und ob ich nicht Freddy Mercury dazu bringen könne, sich das anzuschauen", erinnerte sich der Brite gegenüber 'bbc.co.uk'. "Das Merkwürdige war, dass der Humor unserem sehr ähnelte, denn wir haben genau dasselbe gemacht, wir haben auch immer zu unseren eigenen Sachen abgerockt."

Noch heute findet der legendäre Musiker es schön, 'Bohemian Rhapsody' im Radio zu hören. Der Text, den Freddie Mercury (†45) für den Song schrieb, würde viel Raum für eigene Interpretationen liefern: "Den kann man gar nicht richtig analysieren. Ich will hier nicht ausweichen, aber darum lieben wir doch Songs - sie können etwas mit uns machen, das ein einfacher Text nicht kann. Ich habe meine eigenen Ideen und Gefühle, was 'Bohemian Rhapsody' betrifft, aber ich will nicht darüber reden und ich mache das auch generell nicht", betonte Brian May.

Cover Media

— ANZEIGE —