Queen Elizabeth: Kleine Sensation zum Thronjubiläum

Queen Elizabeth feiert Thronjubiläum mit ihrer Familie auf dem royalen Schiff 'Spirit of Chartwell'.
Queen Elizabeth feierte auf der 'Spirit of Chartwell' mit ihrer Familie. © dpa, Pool

Vier Tage Dauer-Party in Großbritannien

Großbritannien im Ausnahmezustand: Queen Elizabeth II. ist seit dem 6. Februar 1952 auf dem britischen Thron und damit die Monarchin mit der zweitlängsten Amtszeit. Und damit dieses Ereignis auch gebührend begangen werden kann, feiern die Briten vier Tage lang das 60. Thronjubiläum ihrer Königin - und erlebten dabei eine kleine Sensation.

- Anzeige -

Nachdem die Queen zum Auftakt der Feierlichkeiten am 2. Juni das traditionelle Epsom Derby, eines der bedeutendsten Pferderennen in Großbritannien besucht hatte, ging es am darauffolgenden Tag mit einem gigantischen Schiffsspektakel in die zweite Runde. Tausend Wasserfahrzeuge schipperten am Nachmittag über die Themse. Über eine Million Menschen standen stundenlang auf Brücken und entlang des Flusses und jubelten ihrer Königin trotz Kälte und Regen zu. Auch die Queen zeigte sich die ganze Fahrt über standhaft - bis auf eine kleine Sensation mittendrin: Zum ersten Mal zog sich die Queen während eines Auftritts zurück und suchte unter Deck das Stille Örtchen auf - eine Premiere für die Jubilarin.

An Bord der 'Spirit of Chartwell' war nur der engste Familienkreis vertreten: Queen Elizabeths Gatte Prinz Philip, Sohn Charles mit Ehefrau Camilla sowie Prinz Harry, William und Catherine, die in ihrem roten Alexander-McQueen-Kleid alle Blicke auf sich zog. Prinz Andrew und seine Töchter Beatrice und Eugenie fuhren auf einem Beiboot nebenher und die herzögliche Schwester Pippa samt Eltern und Bruder schauten vom Raddampfer aus zu.

Das Thronjubiläum der Queen verfolgten über eine Million Menschen.
Rund eine Million Menschen auf Schiffen, Brücken und entlang der Themse nahmen am Thronjubiläum der Queen teil. © Splash News

Insgesamt zweieinhalb Stunden dauerte die Fahrt der tausend Schiffe, die sage und schreibe 15 Millionen Euro gekostet haben soll. An Bord der Boote, Schiffe und Kanus waren 20.000 Menschen - laut Guinness-Buch der Rekorde der längste Schiffskonvoi der Geschichte.

Fortgesetzt werden die Feierlichkeiten am 4. Juni mit einem riesigen Konzert vor dem Buckingham-Palast mit Stars wie Tom Jones, Paul McCartney und Stevie Wonder. Außerdem werden ihr zu Ehren mehr als 4.000 Fackeln in Großbritannien und den Ländern des Commonwealth angezündet. Den Abschluss bildet Dienstag ein Dankgottesdienst in der St.-Pauls-Kathedrale und eine Kutschfahrt durch London.

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —