Queen Elizabeth II. feiert 90. Geburtstag: Die britische Königin von A bis Z

Queen
Die Queen liebt leuchtende Farben. Foto: Facundo Arrizabalaga © DPA

Es gibt vieles, was man über Queen Elizabeth II., ihr langes Leben und ihre Regentschaft wissen will.

- Anzeige -

A wie "Annus horribilis": 1992, das Schreckensjahr. Prinz Andrew und Ehefrau Sarah trennten sich, nachdem Oben-ohne-Fotos von Sarah kursierten. Prinzessin Anne ließ sich scheiden. Dann brannte es auf Schloss Windsor. Und Charles und Diana gaben die Trennung bekannt.

B wie "Bond Girl": Eröffnung der Olympischen Spiele 2012, Bond-Darsteller Daniel Craig und die Queen springen mit dem Fallschirm über dem Stadion ab - auf dem Video. Dann erscheint die Monarchin leibhaftig in der Arena, die Zuschauer rasen, ein PR-Coup fürs Königshaus.

C wie Celebrities: Nicht immer hat die Queen bei Künstlern und Stars der Popszene eine glückliche Hand. Rockgitarrist Eric Clapton fragte sie beim Empfang im Buckingham Palast: "Spielen Sie schon lange?"

D wie Diana: Der Tod der Prinzessin bei einem Autounfall 1997 in Paris schockte Millionen Briten. Die Queen geriet unter Beschuss, weil sie kühl und emotionslos reagierte.

E wie Etikette: Nach wie vor sieht der Palast es gerne, wenn Frauen vor der Königin einen Knicks machen, Männer einen Diener. Tabu ist es, die Queen zu berühren oder gar zu umarmen.

F wie Farben: Die Vorliebe für leuchtende Kleiderfarben ist legendär. Auch im Alter bleibt sie den Bonbonfarben treu. Ihre Erklärung: "Wenn ich beige tragen würde, würde mich niemand erkennen."

G wie Geld: Auch das ist Thema für die Queen, 1993 öffnete sie erstmals die Finanzlage des Buckingham Palasts.

H wie Humor: Die Queen hat einen trockenen Mutterwitz. Als bei einem Gesprächspartner das Handy klingelte, meinte sie: "Heben Sie ruhig ab, es könnte jemand Wichtiges sein."

I wie Interview: Die Queen gibt keine Interviews. Daher wissen die Untertanen auch nicht immer wirklich, was sie denkt.

J wie Jaguar: Manche Geschenke, die die Queen bekommt, taugen nicht als Haustiere. Jaguars oder auch Faultiere kamen in den Londoner Zoo.

K wie Krönung: Die Feier am 2. Juni 1953 war einer der ersten globalen Medienevents. Viele Briten und Deutsche kauften sich eigens einen Fernsehapparat, um dabei zu sein.

L wie Liebe: Sie war ein junges Mädchen, als sie sich Hals über Kopf in Prinz Philip verliebte. "Wie toll er ist, wir hoch er springen kann", schwärmte sie, als der junge Bursche auf dem Tennisplatz über das Netz hüpfte.

M wie Musik: Sie mag klassische und moderne Musik. Zu ihrem 90. Geburtstag singen Kylie Minogue und Andrea Bocelli, Katherine Jenkins und James Blunt. Wo immer sie auftaucht, ertönt die Nationalhymne.

N wie "not amused": War die Queen laut der Boulevardpresse etwa 2003, als US-Präsident George W. Bushs Hubschrauber ihren englischen Rasen ruinierte.

O wie offizieller Geburtstag: Zwar wurde sie am 21. April geboren. Doch weil da in England oft mieses Wetter ist, wird das Fest offiziell im Juni gefeiert.

P wie political correct: Ehemann Prinz Philip schlägt mitunter verbal über die Stränge. "Wenn Sie hier viel länger bleiben, gehen Sie mit Schlitzaugen nach Hause", warnte er 1986 eine britische Studentin in China.

Q wie "Queen Mum": Laut Hofberichterstatter schimpfte die Mutter einst mit der Tochter. "Was denkst Du, wer Du bist?" Die Antwort, höchst selbstbewusst: "Die Königin, Mama, die Königin."

R wie Regierungschefs: David Cameron ist der zwölfte, der allwöchentlich bei Elizabeth II. zur Audienz vorspricht. Der erste war Winston Churchill.

S wie Stil: Ohne Hut verlässt sie nie das Haus. Diese sind meist groß und in derselben Farbe wie ihre Kleider. Insider wissen: Nach sechs Uhr abends ist die Kopfbedeckung tabu. Auch ohne Handtasche geht gar nichts. Darin befindet sich kein Handy, sondern Lippenstift.

T wie Tiere: Ihre Tierliebe ist legendär. Ganz oben stehen Pferde, sie war eine begeisterte Reiterin. Dann ihre Corgis: Als junges Mädchen bekam sie den ersten, seitdem hatte sie über 30.

U wie Untertanen: Seit einiger Zeit wendet sie sich mehr einfachen Bürgern zu. Auch lächelt sie mehr als früher, gibt sich weicher und zugänglicher. Sie hat aus der "Diana-Krise" gelernt, sagen Insider.

V wie Victoria: Am 9. September knackte Elizabeth den Rekord ihrer Ur-Ur-Großmutter. Sie nahm ihr den Titel der am längsten regierenden Monarchin Großbritanniens ab.

W wie II. Weltkrieg: Ihre Eltern wollten England nicht verlassen. Elizabeth verbrachte die längste Zeit auf Schloss Windsor. Als der Krieg zu Ende war, tanzte sie unerkannt in London auf der Straße.

X wie x-mal: Hat die Queen ihre Angestellten zum Weihnachtsfest mit Christmas Pudding beglückt. Der Palast schätzt die Zahl der verschenkten Süßspeisen auf 90.000.

Y wie YouTube: Es gibt einen königlichen YouTube-Kanal, seit 2007. Das beliebteste Video zeigt die Hochzeit von Enkel William und seiner Kate, es ist über dreieinhalb Stunden lang.

Z wie Zukunft: Thronfolger ist Sohn Charles. Der ist schon 67. Wäre er ein guter König? Kritiker meinen, er ist ein Besserwisser, der sich zu sehr in die Politik einmischt.


dpa

— ANZEIGE —