Prozess-Auftakt gegen Sebastian Münster

Prozess-Auftakt gegen Sebastian Münster
© picture-alliance/ dpa, Jörg Carstensen

Zeugin: "Er wolte mich töten."

TV-Star Sebastian Münster muss sich seit Beginn der Woche vor dem Landgericht Bonn verantworten. Dem Schauspieler wird wegen Vergewaltigung, Körperverletzung und schwerem Raub der Prozess gemacht. Die Aussagen einer Prostituierten belasten den 38-Jährigen schwer. Laut deren Angaben hat Münster sie vor gut einem Jahr überfallen.

- Anzeige -

Der ’Bild’-Zeitung sagte das mutmaßliche Opfer: “Er wollte einfach töten – mich töten.“ Der Schauspieler habe sie mit 50 Euro in sein Auto gelockt und sei dann über sie hergefallen. Ein Taxifahrer habe sie vor Schlimmerem bewahren können. Die Prostituierte wurde damals mit einer Kehlkopfquetschung und Prellungen in eine Klinik gebracht. Bis heute hat sie den Vorfall nicht verkraftet: “Das Schlimme ist das Seelische. Ich sehe immer noch sein Gesicht vor mir.“

Durch einen DNA-Test wurde Sebastian Münster außerdem noch mit einem weiteren Verbrechen in Verbindung gebracht: Bereits im Jahr 2001 soll er eine 18-Jährige und deren Mutter vergewaltigt und ausgeraubt haben. Der Schauspieler sitzt seit Oktober 2009 in U-Haft und ist weitgehend geständig. Jetzt wird ihm der Prozess gemacht.

— ANZEIGE —