Hollywood Blog by Jessica Mazur

Promis im Mohawk-Wahn? Nicht immer!

Promis im Mohawk-Wahn? Nicht immer!
Promis im Mohawk-Wahn? Nicht immer!

von Jessica Mazur

An die Rasierer, fertig, los! In Los Angeles sind die Irokesen ausgebrochen. Spätestens seit Rihanna auf dem roten Teppich mit ihrem Mohawk Haircut für Aufsehen sorgte, ist in Hollywood eine neue Trendwelle ausgebrochen und überall wird rasiert oder raspelkurz geschnippelt. Besonders beliebt ist da natürlich das Original: die Seiten kurz rasiert und die längeren Haare am Oberkopf nach oben toupiert. Netter Nebeneffekt dieser Frisur: Frau ist von jetzt auf gleich ein paar Zentimeter größer, was bei den oft winzigen Schauspielerinnen natürlich besonders gut ankommt.

- Anzeige -

Doch wenn es um das holde Haupthaar geht, ist hier in Hollywood längst nicht jede so mutig wie Rihanna. Darum laufen derzeit auch in amerikanischen Entertainment Shows wie den E!News Beiträge, in denen Hollywood Top-Stylisten erklären, wie Frau sich einen Mohawk basteln kann, ohne zur Schere zu greifen, rauf und runter. Das Prinzip ist ganz einfach: die Seitenpartien streng nach hinten gelen, das Deckhaar toupieren und mit Haarspray fixieren. Der Fake-Mohawk sieht allerdings selbst vom Hollywood-Experten angefertigt ein bisschen aus, wie gewollt und nicht gekonnt...

Eine andere Möglichkeit ist, es wie Carmen Electra oder die amerikanische Sängerin Cassie zu machen. Die haben nämlich die Gesamtlänge ihrer Haare beibehalten und sich nur eine Seitenpartie abrasiert. Cassie ließ sich in die abrasierte Fläche sogar noch ein paar Muster reinrasieren (Vanilla Ice lässt grüßen ;-)). Sollten die Damen also an einigen Tagen keine Lust auf den Rasier-Look haben, lassen sie einfach das Deckhaar runter, und alles sieht so aus, wie vorher.

Celebrities wie Rihanna, Carmen Electra oder auch Beyonces kleine Schwester Solange Knowles, die sich gleich den ganzen Schädel kahl rasiert hat, sind aber nicht die einzigen, die dem neuen Trend verfallen sind. Ganz vorne mit dabei sind nämlich auch die ganz, ganz Kleinen: die Hollywood Kids! Keine Frage, für die Drei-Käse-Hochs der City ist der Iro derzeit ein absolutes Must-Have! Egal ob Madonnas Sohn Rocco, Gwen Stefanis Sohnemann Kingston, Travis Barkers Sprössling Landon, der kleine Cruz Beckham oder natürlich Maddox Jolie-Pitt, der die In-Frisur schon seit Jahren immer wieder in verschiedenen Formen und Farben zur Schau stellt, der Kiddie-Mohawk darf derzeit auf gar keinen Fall fehlen.

Selbst vor den Celebrity-Töchtern macht der Trend keinen Halt, wie Mel B.s zweijährige Tochter Angel beweist. Und was die Celebrity-Kids vormachen, machen die anderen Hollywood-Kids (oder besser gesagt deren Eltern...) natürlich nach. Gestern bin ich durch Zufall an einem Spielplatz in Beverly Hills vorbeigefahren und der Anblick der spielenden Kids wirkte auf den ersten Blick eher wie ein Treffen der Mini-Punks ;-). Niedlich!

Ich werde diesen Trend aber dennoch an mir vorbeiziehen lassen und nicht zum Rasierer zu greifen. Ich kann nämlich aus eigener, lang zurückliegender Erfahrung sagen, dass es extrem nervig ist, wenn Frau genug hat von ausrasierten Stellen am Kopf und diese nur gaaaanz langsam wieder nachwachsen... Aber wems gefällt, bitteschön! Shave it, baby, shave it!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Promis im Mohawk-Wahn? Nicht immer!
© Bild: Jessica Mazur