Promis geschockt über Eichinger-Tod

Bernd Eichinger
Bernd Eichinger © dpa, Miguel Villagran

Reaktionen auf Bernd Eichingers Tod:

Die Nachricht vom plötzlichen Tod des Erfolgsproduzenten Bernd Eichinger hat die Münchner Promi-Szene geschockt. Viele langjährige Weggefährten und Kollegen erfuhren vom Tod Eichingers bei der Verleihung des Medien-Preises ‚Diva’.

- Anzeige -

„Der Bernd war ein ganz Großer“, sagte ein sichtlich bewegter Ralph Siegel, der auf dem roten Teppich vom unerwarteten Tod des Produzenten erfuhr. „Es tut mir wahnsinnig Leid.“ Martin Krug, der Ex-Mann von Veronica Ferres, sagte, Eichinger habe Filmgeschichte geschrieben. „Er war einer der Größten in Deutschland.“

„Schrecklich, schrecklich. Ich möchte gar nichts mehr dazu sagen. Das ist fürchterlich“, sagte der Schauspieler Herbert Knaup.

Auch Til Schweiger (47) ist geschockt vom Tod seines Freundes Bernd Eichinger. "Sein Tod macht mich unendlich traurig", sagte Schweiger. "Er hinterlässt eine Riesenlücke." Es gebe keinen mehr von seinem Schlag. "Über all dem, was er filmisch bedeutet hat, war er wirklich ein Freund. Jemand, den ich sehr geliebt habe und zu dem ich sehr aufgeschaut habe." Schweiger bekannte, er habe weinen müssen. "Ich war geschockt wie alle."

„Wir alle sind geschockt von dieser unfassbaren Nachricht und fühlen mit der Familie und den Angehörigen, denen unsere tiefe Anteilnahme und herzliches Beileid gilt“, teilte die Produktionsfirma Constantin Film mit. „Mit Bernd verlieren wir einen Freund und Weggefährten, unsere Trauer und den Schmerz kann man nicht in Worte fassen.“

Mehr als 30 Jahre lang sei Eichinger das Herz der Constantin Film gewesen.

Der bayerische SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Rinderspacher hat sich schockiert über den Tod des Filmproduzenten Bernd Eichinger gezeigt. „Dies ist ein schwerer Verlust. Bernd Eichinger wurde für viele seiner Filme international mit den größten Preisen ausgezeichnet“, sagte Rinderspacher.

Die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) hat bestürzt auf den Tod von Bernd Eichinger reagiert. Akademiedirektor und Regisseur Jan Schütte: „Bernd Eichinger war vielleicht der größte und originellste Filmemacher der deutschen Nachkriegsgeschichte - vielleicht der einzige von wirklichem Weltformat. Mit ihm verliert die deutsche Filmwelt nicht nur einen Produzenten, sondern auch eine eigene Stimme.“

Ministerpräsident Seehofer würdigt Eichinger

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat Bernd Eichinger als „Multi-Talent“ gewürdigt. Der deutsche Film verliere mit Eichinger einen ganz Großen, sagte Seehofer. „Als Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur schaffte es Eichinger wie kein Zweiter, Menschen in die Kinosäle zu bringen und mit seinen Filmen zu begeistern“, meinte der CSU-Vorsitzende.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) hat sich betroffen vom Tod Bernd Eichingers gezeigt. "Ich bin tief schockiert über den Tod von Bernd Eichinger, der mitten aus dem aktiven künstlerischen Schaffen gerissen wurde", hieß es in einer Pressemitteilung des Ministers.

— ANZEIGE —