Promis diskutieren über Ulrich Wickerts späte Vaterschaft

Ulrich Wickert ist mit 69 Jahren nochmal Vater geworden.
Promis diskutieren über Ulrich Wickerts späte Vaterschaft. © dpa, Z5466 Britta Pedersen

"Ich stelle mir einen Opa vor, der auf dem Boden rumkriecht"

Ulrich Wickert hat allen Grund sich zu freuen: Seine Frau Julia hat den 69-Jährigen mit Zwillingen beschenkt. Das freut allerdings nicht alle. Deutschlands Prominente sehen Wickerts spätes Vaterglück mit gemischten Gefühlen. "Ich stelle mir dann immer einen Opa vor, der mit seinen Babys auf dem Boden rumkrabbelt. Das passt für mich irgendwie nicht zusammen", so Giulia Siegel im Interview mit RTL. Auch das Urteil von Barbara Herzsprung fällt nicht positiv aus: "Ich finde, das ist eine unendlich egoistische Entscheidung, weil die Kinder ihren Vater nicht richtig genießen können. Und der natürliche Lauf der Dinge ist einfach, dass man irgendwann Großvater wird."

- Anzeige -

Verständnis findet Ulrich Wickert bei Jean Pütz. Der Moderator ist mit 74 sogar noch einmal Vater geworden. Von Reue keine Spur, ganz im Gegenteil: "Ich habe einfach gelebt mit ihr, wie man als ganz normales Ehepaar lebt. Und plötzlich entstand das Kind - das war das Glück meines Lebens", schwärmt er über Töchterchen Julie Josephine.

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —