"Promi Big Brother" verliert zum Auftakt eine Million Zuschauer

"Promi Big Brother" verliert zum Auftakt eine Million Zuschauer
Die beiden Bewohner Désirée Nick und Wilfried Gliem während ihres Einzugs © Sat.1

Den Auftakt der dritten Staffel von "Promi Big Brother" in Sat.1 sahen am Freitagabend "nur" 2,22 Millionen Menschen. Im Vergleich zu den großen Einzugs-Liveshows in den Jahren 2013 (3,27 Mio.) und 2014 (3,23 Mio.) gingen dem Sender damit mehr als eine Million Zuschauer flöten. Der Gesamt-Marktanteil sank von guten 12 Prozent in den Vorjahren auf 9,8 Prozent. Sogar in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verlor "Promi Big Brother" deutlich: Von 22,6 Prozent im Jahr 2013 ging es über 19,2 Prozent 2014 nun auf nur noch 14,7 Prozent hinunter.

- Anzeige -

Bundesliga als Konkurrenz

Zugegeben: Die Konkurrenz war in diesem Jahr extrem stark. So musste die Promi-WG gegen den Bundesliga-Auftakt im Ersten antreten. Das Match zwischen dem amtierenden Meister FC Bayern München und dem strauchelnden Hamburger SV (Endstand 5:0) verfolgten insgesamt 7,45 Millionen Fans, das damit die beste Quote aller Eröffnungsspiele der letzten fünf Jahre erzielte.



spot on news

— ANZEIGE —