'Promi Big Brother': So war der erste Tag

Die Moderatorin Natascha Ochsenknecht verabschiedet sich am 02.09.2016 in Köln (Nordrhein-Westfalen) bei der Sat1 Fernsehshow "Promi Big Brother 2016" von ihren Kindern Wilson Gonzales und Cheyenne Savannah. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bild
Natascha Ochsenknecht verabschiedet sich bei "Promi Big Brother 2016" von ihren Kindern Wilson Gonzales und Cheyenne Savannah. Foto: Henning Kaiser/dpa © dpa, Henning Kaiser, hka soe axs
- Anzeige -

Der Abschied fiel Natascha Ochsenknecht schwer

Jetzt ist es also wieder so weit. Die sogenannten Promis sind in den Sat.1-Container eingezogen, um sich zwei Wochen lang von Kameras bei all ihren banalen Handlungen verfolgen zu lassen. "Promi Big Brother" will dieses Jahr noch härter sein als je zuvor. Oben leben sechs Promis wieder wie im Paradies, unten sechs weitere eher wie in der Hölle. Ein Keller hat diesmal nicht mehr gereicht. Eine Kanalisation muss es in der neuen Ausgabe sein - Ratten inklusive. Willkommen im Dschungelcamp mit vier Wänden.

Die bekannteren der teils unbekannten Promis durften zunächst oben im Luxus-Bereich einziehen. Somit fanden sich zu Beginn neben Natascha Ochsenknecht auch Proll-Prinz Marcus von Anhalt, Ex-Kicker Mario Basler, Uschi-Glas-Sohn Ben Tewaag, Joachim "Der goldene Reiter" Witt, Playboy-Bunny und "Mörtel"-Lugner-Ehefrau Cathy Lugner sowie Ex-"Verbotene Liebe"-Star Isa Jank (Clarissa Gräfin von Anstetten) in der Beletage des "Big Brother"-Hauses zusammen.

Unten an der Abwasserrinne hingegen landeten bereits vor drei Tagen Ex-"Bachelor"-Kandidatin Jessica "The Brazilian Butt" Pazka, Schauspieler Stephen Dürr, "Eis am Stiel"-Darstellerin Christine "Dolly Dollar" Zierl, Olympia-Teilnehmer Frank Stäbler sowie Erotik-Model Edona James.

Intimshow in der Kanalisation

Und während oben noch das feine Interieur bestaunt wurde, ging es unten schon auf körperliche Tuchfühlung: Edona James und Jessica Pazka begutachteten gegenseitig ihren Intimbereich. Später gab es zwischen den beiden aber auch schon den ersten Zickenkrieg, der allerdings unter vier Augen schnell wieder bereinigt werden konnte.

Zum Streiten hatte Edona ohnehin nicht viel Zeit, musste sie doch erstmal allen Kanalisationsmitbewohnern ihre gemachten Brüste zeigen. Das investierte Geld soll ja nicht umsonst gewesen sein. "Eis am Stiel"-Ikone Dolly Dollar zeigte sich hingegen unerwartet prüde. Sie habe nämlich nicht vor ihre Glocken vor den Kameras zu läuten.

Und was passierte sonst noch?

Es gab am ersten Tag noch eine wichtige Entscheidung. Im oberen Stockwerk hatten sich nämlich sieben Promis häuslich eingerichtet. Um das Gleichgewicht der zwölf Kandidaten wiederherzustellen, musste das Publikum noch einen Bewohner von oben nach unten schicken - vom Luxus in die Kloake. Die Entscheidung fiel auf Prinz Marcus. Der nahm seinen "tiefen Fall" mit einem breiten Lächeln im Gesicht hin, verabschiedete sich mit einem kurzen "Ciao" und zog in der Kanalisation ein.

Außerdem musste sich Cathy Lugner zusammen mit Joachim Witt am Ende noch in einem Duell mit Dolly Dollar und Jessica Pazka messen. In "Der große Schwindel" musste das Team von oben gegen das Team von unten parallel im Karussell gegeneinander antreten. 100 Runden galt es zu drehen und anschließend gemeinsam zu einer Glocke zu laufen. Zu verlieren hatten nur Lugner und Witt, denn hätten sie bei dem Spiel den Kürzeren gezogen, so hätten die vier Kandidaten den Bereich getauscht. Da Lugner und Witt jedoch knapp gewannen, blieb alles beim Alten.

"Promi Big Brother" läuft noch bis zum 15.September täglich um 22:15 in Sat.1. Das große Finale steigt am Sonntag, den 16. September um 20:15 Uhr.

spot on news


Es gab am ersten Tag noch eine wichtige Entscheidung. Im oberen Stockwerk hatten sich nämlich sieben Promis häuslich eingerichtet. Um das Gleichgewicht der zwölf Kandidaten wiederherzustellen, musste das Publikum noch einen Bewohner von oben nach unten schicken - vom Luxus in die Kloake. Die Entscheidung fiel auf Prinz Marcus. Der nahm seinen "tiefen Fall" mit einem breiten Lächeln im Gesicht hin, verabschiedete sich mit einem kurzen "Ciao" und zog in der Kanalisation ein.


Außerdem musste sich Cathy Lugner zusammen mit Joachim Witt am Ende noch in einem Duell mit Dolly Dollar und Jessica Pazka messen. In "Der große Schwindel" musste das Team von oben gegen das Team von unten parallel im Karussell gegeneinander antreten. 100 Runden galt es zu drehen und anschließend gemeinsam zu einer Glocke zu laufen. Zu verlieren hatten nur Lugner und Witt, denn hätten sie bei dem Spiel den Kürzeren gezogen, so hätten die vier Kandidaten den Bereich getauscht. Da Lugner und Witt jedoch knapp gewannen, blieb alles beim Alten.


"Promi Big Brother" läuft noch bis zum 15.September täglich um 22:15 in Sat.1. Das große Finale steigt am Sonntag, den 16. September um 20:15 Uhr.



spot on news

— ANZEIGE —