"Promi Big Brother": Schaumbad, Liebesdetails und ein Putz-Prinz

"Promi Big Brother": Schaumbad, Liebesdetails und ein Putz-Prinz
Jessica genießt ihr erstes Luxusbad © Sat.1, SpotOn

Der Sonntag im Container

- Anzeige -

Sonntags, irgendwo in Köln. Die Bewohner der "Promi Big Brother"-Anlage haben wieder einen Tag geschafft. Besonders sinnlich war er für die Neulinge in der oberen Etage - und für die Zuschauer: Denn wer könnte ein Schaumbad inklusive Busenshow mehr genießen als Jessica "The Brazilian Butt" Paszka. "Eis am Stiel"-Darstellerin Christine "Dolly Dollar" Zierl begnügte sich dagegen mit einer heißen Dusche im Bikini. Alles in allem Luxus pur!

Die traurige Cathy Lugner

Aufregend war der Tag aber auch für "Mörtels" Gattin Cathy Lugner. Sie vergoss sogar Tränen. Auslöser war ein Gespräch mit Natascha Ochsenknecht, noch bevor die beiden in den Keller umziehen mussten. Es ging um die ungleiche Ehe der 26-jährigen Rheinland-Pfälzerin mit dem 83-jährigen Wiener Baulöwen. Auch Ex-Kicker Mario Basler wollte es ganz genau wissen: "Viele denken doch, was will die Junge mit so einem alten Mann? Warum ist die mit dem zusammen, da geht es doch nur ums Geld." Natascha Ochsenknecht ergänzte die Frage: "Was hat dich an ihm angesprochen, warum hast du gesagt ich verknalle mich?"

Cathy Lugner bliebt die Antwort nicht schuldig: "Er war ein fantastischer Gentlemen, hat sich sehr für mich interessiert und auch für mein Kind. Wir haben viele Gemeinsamkeiten. Das hat nichts mit Vaterkomplex zu tun. Ich wollte am Anfang die Beziehung geheim halten. Ich bin nicht mit einer Pistole zu ihm gegangen und habe gesagt, heirate mich oder ich drücke ab! Aber wenn du immer nur hörst, du bist eine Bitch, du willst nur sein Geld, dann denkst du irgendwann, ihr könnt mich mal. Du hast als Einzelperson in diesem Umfeld keine Chance. Es gibt so viele Leute die unsere Beziehung bestimmen wollen, die ich teilweise gar nicht kenne."

Nun mischt sich auch Ex-"Verbotene Liebe"-Star Isa Jank (Clarissa Gräfin von Anstetten) ein: "Hält denn dein Mann zu Dir?" Cathy: "Es wäre ja einfach, wenn er nur mal auf den Tisch hauen würde und sagen würde, entweder ihr spurt und seid mal respektvoll zu meiner Frau oder ich drehe den Hahn zu." Natascha kann es nicht fassen: "Da muss er aber doch hinter dir stehen?" Mario erklärt: "Ne, das macht er nicht! Er sorgt dafür, dass gewisse Klischees bedient werden, er sorgt dafür dass Cathy so viele Probleme kriegt. Er geht immer den einfachsten Weg, er geht über Leichen. Wie lange willst du dir das noch angucken? Du machst dich doch selbst damit kaputt!" - nun kullern die Tränen.


Und was war unten los?

Im unkomfortablen Teil des Hauses, der sogenannten Kanalisation, war Putztag. Besonders beliebt machte sich dabei Marcus Prinz von Anhalt, der sich gleich morgens dem WC widmete. "Ich mag es nicht, mit schlampigen Menschen zusammenzuleben", begründet der Adoptiv-Adelige seinen Aktionismus. Mitbewohner und Zuschauer verwöhnte er aber auch mit kleinen Anekdoten aus dem Prinzen-Alltag: "Ich bin mit Megan Fox befreundet. Und dann sind wir zum Konzert von Britney Spears. Mein ganzes Leben war immer nur Show."

Und wie sieht es bei den anderen Kanalisations-Neuankömmlingen Natascha, Cathy und Ben aus? Ben nahm für die erste Nacht erstmal etwas Abstand und zog mit seiner Matratze in die Nähe des Rattenkäfigs: "Ich habe vorher keinen meiner neuen Mitbewohner gekannt. Die reden unglaublich viel, mir ist das zu viel Smalltalk. Ich habe extra einen Schlafplatz etwas weiter weg gewählt", so die Begründung. "Oben ist es eher wie in einer Soap-Opera. Unten schon deutlich ernster - aber mit Soap-Opera-Elementen."


Die Challenge - Herausforderung für Edona

In der Challenge mussten diesmal Erotik-Model Edona James zusammen mit Marcus von Anhalt gegen Mario Basler und Isa Jank antreten. Mit verbundenen Augen und Schaumstoff-Schlägern sollten sie Luftballons platzen lassen - doch sie trafen sich auch gegenseitig. Edona zog sich dabei eine Verletzung zu - zumindest beschwerte sie sich: "Der hat mich geschlagen, ich blute, ich blute, hier guck mal, wie ich blute!"

Deutlich mehr schmerzen dürften aber die Worte, die Widersacher Mario für sie fand: "Ich kenne sie nicht, die Edona, möchte sie auch nicht kennenlernen. Es gibt das Gewerbe. Manche Männer sind froh, dass es dieses Gewerbe gibt. Da sollen sie reingehen und ihr Geld bezahlen. Aber bitte, als Frau, halt den Mund. Kassiere dein Geld, das ist dein Lebensunterhalt, aber halte deinen Mund. Geld damit zu machen, Ehen zu riskieren, Familien aufs Spiel zu setzen - das ist billig, ganz billig."

Mario Basler gewann die Challenge zwar, Isa Jank half das aber nichts, denn die Zuschauer wählten sie trotzdem in den Keller. Ihre Reaktion: "Fuck you!" Dafür dürfte Streichholz-Künstler und Schauspieler Stephen Dürr ("Alles was zählt") in den Luxustrakt nach oben wechseln.

"Promi Big Brother" läuft noch bis zum 15.September täglich um 22.15 in Sat.1. Das große Finale steigt am Sonntag, den 16. September um 20.15 Uhr.


spot on news

— ANZEIGE —