"Promi Big Brother": Paul Janke hätte von Sarah Nowak mehr erwartet

"Promi Big Brother": Paul Janke hätte von Sarah Nowak mehr erwartet
Paul Janke wundert sich über die zarte Seite von Sarah Nowak © ddp images

Nach einer fiesen Läster-Attacke von Désirée Nick (58) flossen im Promi-Container bei Playmate Sarah Nowak (24) die Tränen. Ex-"Promi Big Brother"-Kandidat Paul Janke (33) zeigt sich darüber überrascht: "Sie ist sehr zart besaitet, das hätte ich so nicht gedacht, dass sie da so emotional ist", sagte er dem Sender Radio Energy. "Sie ist eigentlich eher ein schwaches Glied im Keller. Nach außen macht sie so 'Brust raus, hey hier bin ich' und dann sagt Désirée ein paar Sätze und sie ist auf einmal ganz klein mit Hut. Da hätte ich etwas mehr Paroli erwartet."

- Anzeige -

Tränen nach Nick-Diss

Nicks Kritik an Nowaks Aussehen kann Janke sich immerhin nicht anschließen: "Sie ist schon ein hübsches Mädel. Ob es am Ende der Typ von jedem ist, sei dahin gestellt." Grundsätzlich findet er es wichtig, dass die Teilnehmer im "Promi Big Brother"-Haus auch eine Show abliefern: "Es geht bei der Sendung natürlich um den Unterhaltungswert. Der ist beispielsweise bei Désirée natürlich sehr hoch. Ob man das als Positiv empfindet oder eher als störend und nervig, das bleibt dann auch jedem selbst überlassen."

Seine Favoriten sieht Janke offenbar eher bei den männlichen Kandidaten: "Nino ist sehr sympathisch", sagte der ehemalige "Bachelor". "Ich mag auch den Menowin sehr gerne. Irgendwie ist das ja auch ein Lausbub, muss man sagen, aber auf der anderen Seite mag man ihn irgendwie", fährt Janke fort. "Die schlechten Seiten blende ich so ein bisschen aus, muss ich sagen. Ob ich ihm jetzt nachts alleine begegnen möchte, wenn er schlecht drauf ist, weiß ich auch nicht. Aber auch, wenn man seine Vergangenheit bedenkt, ist er trotzdem irgendwie sympathisch, ich weiß nicht wie er es macht, er kommt immer sympathisch rüber."

spot on news

— ANZEIGE —