"Promi Big Brother": Menowin Fröhlich will gehen

"Promi Big Brother": Menowin Fröhlich will gehen
Ein niedergeschlagener Menowin Fröhlich vor der Kamera im Keller des "PBB"-Hauses © SAT.1

Menowin Fröhlich hat offenbar genug: Am fünften Tag im "Promi Big Brother"-Haus droht der ehemalige "DSDS"-Teilnehmer das Handtuch zu schmeißen und nach Hause zu gehen. Zu viel scheinen die Strapazen im Keller zu sein, wo Fröhlich kürzlich einziehen musste. So flüstert der 27-Jährige seinem Mitbewohner Daniel Köllerer zu: "Ich kann nicht mehr, Alter! Ihr seid stärker und ich werde jetzt nach Hause gehen!" Überredungsversuche seiner Mitstreiter scheinen zwecklos: "Wenn ich eine Entscheidung treffe, dann weiß ich ganz genau, was ich mache." Er sei nun an eine noch nie dagewesene Grenze gestoßen.

- Anzeige -

Nerven liegen blank

Obwohl er sich als Belastung für seine Mitbewohner sieht, bleibt Fröhlich aber am Ende doch im "Promi Big Brother"-Haus. Mit den Nerven scheint der Musiker aber auch am Ende zu sein. Die dritte Staffel des Reality-Formats läuft Montag bis Donnerstag um 22:15 Uhr in Sat.1, freitags beginnen die Liveshows bereits zur Primetime.



spot on news

— ANZEIGE —