"Promi Big Brother": Menowin Fröhlich will gehen

"Promi Big Brother": Menowin Fröhlich will gehen
Ein niedergeschlagener Menowin Fröhlich vor der Kamera im Keller des "PBB"-Hauses © SAT.1

Menowin Fröhlich hat offenbar genug: Am fünften Tag im "Promi Big Brother"-Haus droht der ehemalige "DSDS"-Teilnehmer das Handtuch zu schmeißen und nach Hause zu gehen. Zu viel scheinen die Strapazen im Keller zu sein, wo Fröhlich kürzlich einziehen musste. So flüstert der 27-Jährige seinem Mitbewohner Daniel Köllerer zu: "Ich kann nicht mehr, Alter! Ihr seid stärker und ich werde jetzt nach Hause gehen!" Überredungsversuche seiner Mitstreiter scheinen zwecklos: "Wenn ich eine Entscheidung treffe, dann weiß ich ganz genau, was ich mache." Er sei nun an eine noch nie dagewesene Grenze gestoßen.

Nerven liegen blank

Obwohl er sich als Belastung für seine Mitbewohner sieht, bleibt Fröhlich aber am Ende doch im "Promi Big Brother"-Haus. Mit den Nerven scheint der Musiker aber auch am Ende zu sein. Die dritte Staffel des Reality-Formats läuft Montag bis Donnerstag um 22:15 Uhr in Sat.1, freitags beginnen die Liveshows bereits zur Primetime.



spot on news