"Promi Big Brother": Krokodils-Tränen und "Botox-Barbies"

"Promi Big Brother": Krokodils-Tränen und "Botox-Barbies"
Daniel Köllerer hatte seine Emotionen nicht mehr im Griff © © SAT.1

Nino de Angelo im Kreuzverhör von Désirée "Sherlock" Nick und Daniel "Investigativ" Köllerer, Schamhaar-Skandal im Luxus-Bereich und Wilfried Gliem schläft schon im Sitzen ein. Redebedarf gab es am vierten Tag von "Promi Big Brother" reichlich, am meisten spielten sich aber (eher unfreiwillig) Nina Kristin und Köllerer in den Vordergrund. Denn die "Botox-Barbie" musste zwar in den Keller, wie ein Schlosshund heulte aber nur der Ex-Tennisspieler.

- Anzeige -

Emotionen pur

"Ich erwarte von mir selbst, dass ich alles durchhalte und dass ich mich auch viel traue. Ich möchte nicht so eine Memme sein, ich möchte für mich selbst die Herausforderung." Vor dem Einzug gab sich Kristin noch kämpferisch. Als es für die "schüchterne Prinzessin" dann aber in den ungeliebten Kellerbereich ging, war von ihrer Selbstsicherheit nicht mehr ganz so viel da. Wohl auch, weil sie seit dem Einzug an starkem Extensions-Ausfall leidet.


Beim Österreicher hingegen flossen dicke Krokodils-Tränen, als ihm die Mitbewohner zum Geburtstag gratulierten. Vor allem, weil seine kleine Tochter nicht bei ihm sein konnte, um den Tag mit ihm zu verbringen. Dafür gab es vom generösen "großen Bruder" aber immerhin eine kleine Torte, statt vieler Worte.


Bei der Challenge zwischen "Oben" und "Unten" traten dann noch Schlafmütze Gliem und Fußballer David Odonkor an - Kopfrechnen stand auf der Agenda. Und weil der Kicker sich erstaunlich gut schlug, blieb es bei den Luxus-Bewohnern bei ihrer "Schampus und Brei"-Diät, während sich Odonkor und seine Kellerkinder trotz des Sieges nur über einen Gemüsekorb "freuen" durften. Geburtstagskind Köllerer hatte dann aber doch noch Grund zur echten Freude - Daniel durfte zum ersten Mal seit "Promi Big Brother" in den Luxusbereich. In den Keller ziehen musste dagegen Anja Schüte.



spot on news

— ANZEIGE —