"Promi Big Brother": Das waren die größten Aufreger

"Promi Big Brother": Das waren die größten Aufreger
Mia Julia hatte kein Problem damit, nackt rumzulaufen - oder nachts bei sich Hand anzulegen © Sat.1

Die Star-Voyeure können es kaum erwarten: Am Freitagabend startet endlich wieder "Promi Big Brother" in Sat.1. Die Bewohner werden aller Voraussicht nach in den nächsten beiden Wochen die Klatschspalten genauso bestimmen, wie ihre Vorgänger in Staffel eins und zwei. Höchste Zeit also, noch einmal die größten Aufreger aus den alten Folgen Revue passieren zu lassen.

- Anzeige -

Zum Start der dritten Staffel

Pamela Anderson und David Hasselhoff

"Nur Promis der A-Kategorie!" Mit diesem Motto starteten die Macher im September 2013 in die Promi-Variante von "Big Brother". Auch wenn sie ihrem eigenen Anspruch nicht ganz gerecht werden konnten, wartete Sat.1 zumindest in Staffel eins mit zwei echten Stars auf. Von Beginn gab sich tatsächlich David Hasselhoff die Ehre. Der "Knight Rider"-Darsteller verließ allerdings vier Tage später freiwillig das Haus ziemlich resigniert wieder. Nach einer Liveshow überraschte Sat.1 sein Publikum und schickte seine "Baywatch"-Kollegin Pamela Anderson bis zum Finale als Gast ins Haus. Ob die Verantwortlichen auch in diesem Jahr einen Star ähnlicher Kategorie aus dem Hut zaubern?


Ronald Schill und Hubert Kah

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie verband im "Promi Big Brother"-Haus eine intensive Freundschaft: NDW-Sänger Hubert Kah und Skandal-Politiker Ronald Schill. Die beiden Mittfünfziger benahmen sich mit Vorliebe wie pubertierende Teenager und waren sich für keine anzügliche Bemerkung zu schade. Beispiel gefällig? Der ehemalige 'Richter Gnadenlos' fragte plump: "Darf man mal...?", und setzt zum beherzten Griff an Ela Tas' Busen an. Durfte er natürlich nicht, aber Kah versuchte nur wenige Minuten später mit einem beherzten Po-Klapser ähnliches. Der (meist unfreiwillige) Witz der beiden brachte ihnen sogar eine eigene TV-Show ein. Pech nur, dass die Idee nach nur einer Testfolge wieder verworfen wurde.


Der Solo-Ausflug von Mia Julia

Sex im Big-Brother-Haus? Zumindest bei der Promi-Variante kam das im Prinzip noch nicht vor. Doch in der zweiten Staffel vergnügte sich die ehemalige Porno-Darstellerin Mia Julia zumindest mit sich selbst - tief in der Nacht und unter der Decke. Die Schlagzeilen am nächsten Tag überschlugen sich, hatte Mia doch einen Dildo mit in die Promi-WG genommen. Doch im Interview mit spot on news verriet die jetzige Sängerin, dass der gar nicht zum Einsatz kam: "Ich habe auch eine gesunde Hand und die hab ich angelegt. Wir sind ja nicht mehr im Mittelalter und deswegen finde ich das auch nicht dramatisch. Ich bin verheiratet, aber unten nicht zugetackert."


Die kalte Dusche für Prinz Mario-Max

Was für ein Schock: Prinz Mario-Max wurde während seines Aufenthalts im "Promi Big Brother"-Haus von seiner Freundin verlassen - per Interview in der "Bild"-Zeitung. Ob man den Prinzen nun sympathisch findet oder nicht: Das hat sicherlich niemand verdient. Während er vor den Kameras seine Liebe in höchsten Tönen lobte, hatte diese die Beziehung schon längst beendet. Der arme Tropf erfuhr erst davon, als ganz Deutschland schon Bescheid wusste. Sichtlich mitgenommen wurde der Prinz von seinen Mitbewohnern anschließend aus Mitleid für die Rauswahl nominiert und verließ wenig später das Haus. Ganz bittere Nummer...


Das Comeback von Jenny Elvers

Zugegeben: Die Öffentlichkeit machte sich um Jenny Elvers große Sorgen. Nach peinlichen Auftritten im Fernsehen und einem Entzug wusste die Öffentlichkeit nicht so recht, ob die Moderatorin und Schauspielerin bereits wieder reif für die Öffentlichkeit war. Doch sie kam zurück wie Phönix aus der Asche und meisterte ihren Aufenthalt im "Promi Big Brother"-Haus hervorragend. Am Ende konnte sie dafür sogar die Lorbeeren abgreifen: Mit über 70 Prozent der abgegebenen Stimmen wurde Elvers von den Fans zur überragenden Siegerin gekürt. Das hätte ihr vor der Show wahrscheinlich niemand zugetraut.



spot on news

— ANZEIGE —