'Project Runway' mit Heidi Klum: Keine Verschnaufpause für die Nachwuchs-Designer

'Project Runway' mit Heidi Klum: Keine Verschnaufpause für die Nachwuchs-Designer.
Heidi Klum sucht bei 'Project Runway' den neuen Star am Designer-Himmel.

Team 'Dreamteam' von 'Project Runway' steht mächtig unter Druck

Nach der Show ist vor der Show und so gönnt Heidi Klum den verbliebenen fünfzehn Designern bei 'Project Runway' keine Verschnaufpause. Denn nachdem Emily bereits in Show eins eliminiert wurde, müssen die ambitionierten Kandidaten die Jury nun erneut von ihrer Kreativität und ihrem Know-How überzeugen.

- Anzeige -

Gar nicht so leicht, vor allem da ihnen nicht nur wieder Topmodel Heidi Klum, Fashion Director Nina Garcia und Stardesigner Zac Posen im Nacken sitzen. Die hochkarätige Jury bekommt mit Oscar-Gewinnerin Susan Sarandon dieses Mal auch noch überaus prominente Unterstützung. Und die hat ein ganz besonderes Interesse an den Entwürfen der Designer.

Für ihren Ping-Pong-Club 'Spin' in New York sollen die fünfzehn Kandidaten nämlich neue Uniformen für die Mitarbeiter entwerfen. Und die Schauspielerin hat eine ganz genaue Vorstellung: "Modisch muss es sein und passend zur ausgelassenen Atmosphäre", klärt Mentor Timm Gunn seine Schützlinge auf. Wie schon bereits in Show eins werden die Kandidaten auch dieses Mal wieder im Team arbeiten. Sie sollen jeweils fünf Outfits entwerfen, davon drei für die Kellnerinnen, eins für den Kellner und eins für den Balljungen.

Und jeder will gewinnen: Denn damit kommen sie ihrem Traum von einer eigenen Karriere als Designer nicht nur ein erhebliches Stück näher, den Sieger der elften Staffel erwarten zudem Preise im Wert von 50.000 Dollar als Unterstützung für sein Unternehmen, eine Fotostrecke in einer Modezeitschrift, ein Auto, 100.000 Dollar als Starthilfe für das Mode-Label und die Gelegenheit, eine exklusive Kollektion für ein Accessoires-Label zu entwerfen.

Der Sieger der Uniform-Challenge darf sich aber noch mehr freuen: "Der beste Entwurf wird in allen Filialen eingesetzt", erklärt 'Spin'-Manager Brandon Hirsch.

Einige der Kandidaten von 'Project Runway' mit Heidi Klum.
Ein Teil der Nachwuchs-Designer von 'Project Runway'.

Und damit Ring frei für die zweite Challenge: Jedes Team bekommt fünfhundert Dollar Budget und wieder nur einen Tag Zeit, davon gerade einmal dreißig Minuten, um die Stoffe für die Entwürfe auszuwählen.

Für die Kandidaten des 'Dreamteam' ist der Druck dabei besonders groß. Weil sie die Jury das letzte Mal nicht überzeugen konnten, treten sie nur noch mit sieben Mann an und auch dieses Mal scheinen sie mit der Aufgabe zu kämpfen: "Es ist eine Katastrophe", bemerkt Timm Gunn beim Begutachten der ersten Kreationen. "Ihr steckt in Schwierigkeiten, denn ihr müsst dieses Mal gewinnen." Ob das Team kurz vor Schluss noch die Kurve bekommt? Die Uhr tickt ...

— ANZEIGE —