'Project Runway': Knallharte Kritik nach Stripper-Challenge

von
Desaster bei 'Project Runway': "Wie aus der Tonne gezogen!"
Not amused: Von Heidi Klum hagelt es knallharte Kritik nach der Stripper-Challenge bei 'Project Runway'.

Desaster bei 'Project Runway': "Wie aus der Tonne gezogen!"

'Macht euch frei' heißt das Motto in der achten Folge von 'Project Runway'. Doch Heidi Klums neue Aufgabe wird den Nachwuchs-Designern leider zum Verhängnis. Die acht verbliebenen Kandidaten sollen in zwei Vierer-Teams jeweils drei Outfits für die Männer-Revue von 'Thunder from Down Under' kreieren. Doch nicht nur die Vorbereitung im Atelier, sondern auch die Präsentation auf dem Laufsteg wird zum Desaster.

- Anzeige -

"Ich habe mich richtig auf diese Challenge gefreut – zu unrecht. Es war eine totale Enttäuschung!", urteilt Heidi Klum knallhart. Doch damit nicht genug, denn auch die anderen Jury-Mitglieder halten mit ihrer negativen Kritik nicht hinterm Berg. "Wie aus der Tonne gezogen" oder "schlimmer geht's nicht", sind nur einige ihrer bösen Kommentare.

Das führt dazu, dass Heidi Klum nach der letzten Folge erneut mit dem Gedanken spielt, zwei der Nachwuchs-Designer zu eliminieren. Am Ende zeigt sich das Model gnädig und feuert nur einen Kandidaten aus der Sendung. Nachdem Amanda in den letzten sieben Folgen immer wieder auf der Kippe stand, musste die 31-Jährige nun endlich das Feld und damit auch das Atelier räumen.

Das Aus bei 'Project Runway' für Kandidatin Amanda.
Kandidatin Amanda muss 'Project Runway' in der 8. Folge verlassen.

Was Heidi Klums Designer in der nächsten Folge 'Er sagt, sie sagt' erwartet, sehen Sie am Mittwoch, um 20.15 Uhr bei RTL Living.

— ANZEIGE —