Private Insolvenz: Eva Herman ist pleite

Die frühere Nachrichtensprecherin Eva Herman ist pleite
Die frühere Nachrichtensprecherin Eva Herman hat Privatinsolvenz anmelden müssen © picture-alliance/ ZB, Arno Burgi

Sie hat sich mit Immobilien verspekuliert

Die ehemalige Nachrichtensprecherin Eva Herman hat in Hamburg Privatinsolvenz angemeldet – und das wohl schon im Dezember 2011, wie jetzt bekannt wurde. Im April 2012 schließlich wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Wie die 53-Jährige der 'Bild' sagte, hätten ihre Immobilien in Ostdeutschland ihr das Genick gebrochen.

- Anzeige -

„1995 habe ich für 500.000 Euro drei Objekte in Leipzig gekauft“, erklärte die frühere Großverdienerin dem Blatt. „Es handelte sich dabei um diese typischen Bauherrenmodelle, die viel Steuerersparnis versprachen, aber völlig überhöhte Mietvoraussagen hatten. Jahrelang hätte sie den hohen Zahlungen mühelos nachkommen können.

Dann kam der Einbruch: Nach dem Skandal um ihr Buch ‚Das Eva-Prinzip‘ trennte sich ihr Sender von ihr. Mit dem Verlust des Jobs brachen auch ihre Einkünfte ein. Ende 2011 ging es nicht mehr weiter. „Im Dezember 2011 hat Frau Herman eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, es handelt sich um eine Privatinsolvenz", bestätigte eine Sprecherin des Amtsgerichts Hamburg.

Bildmaterial: dpa

— ANZEIGE —