Prinzessin Victoria: Kein Interesse an Madeleines Baby Leonore?

Victoria von Schweden
Victoria von Schweden urlaubt lieber, statt ihre Nichte zu besuchen © Getty Images, Pascal Le Segretain

Hat Prinzessin Victoria keine Lust auf eine Reise nach New York?

Der Schwestern-Knatsch in Schweden hört nicht auf. Seit Madeleine von Schweden sich dazu entschied, ihre Tochter Leonore in New York zur Welt zu bringen, hängt bei ihr und Kronprinzessin Victoria der Haussegen schief. Rund anderthalb Monate nach der Geburt ihrer Nichte am 20. Februar hat Victoria ihre Nichte noch immer nicht besucht. Zumindest Victorias üblicherweise gut gefüllter Terminkalender kann jetzt aber nicht mehr als Begründung dafür herhalten.

- Anzeige -

Laut der schwedischen Zeitung 'Svensk Damtidning' hatte die Kronprinzessin jetzt eine Woche lang frei. Zusammen mit ihrem Ehemann Daniel und Tochter Estelle entspannte sie in ihrem Sommerhaus auf der schwedischen Insel Öland. Völlig verdient bei ihrem Arbeitspensum. Allerdings fragen sich in Schweden sowohl Zeitungen als auch Untertanen: Warum nutzt Victoria die Zeit nicht, um ihre Nichte zu besuchen?

Die Antwort könnte darin liegen, dass die beiden Schwestern sehr unterschiedlich sind. Während Victoria als Thronfolgerin das Pflichtbewusstsein quasi mit der Muttermilch aufsog, war Madeleine immer die Jüngste, die alles machen durfte – sogar ihr Kind in New York zur Welt bringen, obwohl Leonore in der schwedischen Thronfolge ist. Gut möglich, dass Victorias Pflichtbewusstsein stärker ist als das Verständnis für ihre jüngere Schwester. Immerhin: Bis zum 15. April hat Victoria keine Termine. Sie könnte also noch in den Flieger steigen.

Bildquelle: Getty

— ANZEIGE —