Prinzessin Stephanie von Monaco wird zur Elefanten-Ersatz-Mama

Prinzessin Stephanie hat ein großes Herz für Tiere – und rettete zwei Elefanten vor dem Tod
Prinzessin Stephanie hat ein großes Herz für Tiere – und rettete zwei Elefanten vor dem Tod. © picture alliance / abaca, Guibbaud-Orban

Dickhäuter leben mit Prinzessin Stephanie auf Grimaldi-Anwesen

Prinzessin Stephanie von Monaco war immer die Rebellin der royalen Familie. Das hat sich bis heute nicht geändert. Von öffentlichen Auftritten kennt man 50-Jährige in schicken Abendkleidern – doch der Alltag von Stephanie sieht anders aus. Denn die dreifache Mutter hat keine Probleme damit, anzupacken: Zurzeit pflegt sie auf dem Grimaldi-Anwesen zwei Elefanten. Ob ausmisten, füttern oder kuscheln – sie ist sich für nichts zu schade, denn die Prinzessin ist zu einer richtigen Elefanten-Ersatz-Mama geworden.

Stephanie von Monaco hegt und pflegt ihre zwei Elefanten Népal und Baby höchstpersönlich, wie sie erzählt: "Wir verbringen fast jeden Tag miteinander. Wenn sie einem so vertrauen, ist das wunderbar." Vor zwei Jahren rettete die Prinzessin die beiden Elefanten, die schon über 40 Jahre alt sind und eingeschläfert werden sollten.

Der Grund für so viel Tierliebe liegt auch in der Familie auch: Stephanies Tochter Pauline gab den Anstoß. "Sie hat mir gesagt: 'Mama, tu etwas. Du kannst das nicht zulassen.'" Nun leben Népal und Baby friedlich auf dem eingezäunten Grimaldi-Anwesen und bekommen sogar eine royale Dusche verabreicht. Tierpfleger helfen bei dem richtigen Umgang mit den Tieren. "Die Leute um mich herum merken, wie glücklich ich bin. Das ist doch das Wichtigste. Wir werden zusammen alt", lacht sie mit einem Blick auf die Dickhäuter. Und die sind für die Prinzessin zu echten Freunden für's Leben geworden.

— ANZEIGE —