Prinzessin Madeleine: Wieder setzt sie auf den Lieblingsdesigner

Prinzessin Madeleine: Wieder setzt sie auf den Lieblingsdesigner
Nach der Taufe verlassen die Eltern, Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill mit Baby Nicolas die Kirche © ddp images

Ein echter Hingucker! Während fast alle Damen des schwedischen Königshauses bei der Taufe von Prinz Nicolas am heutigen Sonntag auf einfarbige Kleider mit schlichten, aber eleganten Schnitten setzten, überraschte die Mutter des Täuflings mit einem eher unruhigen Look: Prinzessin Madeleine (33) erschien in der Kirche von Schloss Drottningholm in einem ungewöhnlichen Brokat-Kleid mit stilisiertem Feder-Print. Dessen Grundfarbe Gold wurde dabei von oben nach unten in immer kürzeren Abständen erst von Moosgrün, dann von Babyblau und schließlich von Feder-Print-Elementen in Brombeer unterbrochen.

Feder-Print von Valentino

Schön oder nicht schön - diese Frage ist nicht ganz eindeutig zu beantworten. Auch weil der Schnitt weitaus weniger figurbetont und elegant war, als bei ihrer Mutter Königin Silvia (71) - in Flieder -, ihrer Schwester Kronprinzessin Victoria (38) - in Lila - und Schwägerin Prinzessin Sofia (30) - in Brombeer. Sehr viel eindeutiger zu beantworten ist dagegen die Frage nach dem Modeschöpfer. Denn wie schon so oft zuvor, setzte die Drittgeborene von König Carl Gustaf (69) zu diesem Anlass wieder auf ihren Lieblingsdesigner aus Italien. Auch ihr Hochzeitskleid aus dem Jahr 2013 stammte aus dem Modehaus von Valentino Garavani (83).

spot on news

— ANZEIGE —