Prinzessin Madeleine möchte London verlassen und nach Schweden zurückkehren

Madeleine von Schweden und Chris O'Neill: In London ist sie unglücklich
Es sollen harte Zeiten sein für Prinzessin Madeleine von Schweden. © Ryan Turgeon / Splash News

Prinzessin Madeleine soll in London einsam sein

Es sollen harte Zeiten sein für Prinzessin Madeleine von Schweden: Erst vor wenigen Monaten zog die 33-Jährige mit Ehemann Chris O'Neill und ihren beiden Kindern Leonore und Nicolas nach London – doch schon jetzt soll sie sich nichts mehr wünschen, als zurück in ihre schwedische Heimat zurückzukehren. Heimweh und Einsamkeit würden die Prinzessin plagen, sodass das Eingewöhnen in der britischen Hauptstadt viel schwerer falle als gedacht.

Wie die 'Gala' berichtet, habe die Familie zwar ihr Haus in London eingerichtet, Leonore sei in einem exklusiven Kinderclub in Chelsea angemeldet und Madeleine könne dank einer Nanny ab und zu das Londoner Nachtleben testen – doch die Prinzessin wolle der Stadt gerne so schnell wie möglich wieder den Rücken kehren.

"Madeleine ist einsam, trotz der Kinder. Sie wirkt auf mich bedrückt und introvertiert. Das ist eigentlich so gar nicht ihre Art", zitiert die 'Gala' eine langjährige Freundin von Madeleine. Der Grund dafür soll auch Madeleines Ehemann Chris O'Neill sein. Weil seine Firma 'Wilton Payments' ihren Hauptsitz in London hat, ist die königliche Familie dort hingezogen. "Chris arbeitet mindestens 60 Stunden pro Woche, ist nur selten zu Hause", so die Freundin.

Am 15. Juni 2015 brachte Prinzessin Madeleine ihren Sohn Nicolas zur Welt.
Am 15. Juni 2015 brachte Prinzessin Madeleine ihren Sohn Nicolas zur Welt.

Auch zu Chris O'Neills Mutter, die seit vielen Jahren ihren Lebensmittelpunkt in London hat, pflege Madeleine kein inniges Verhältnis. Im Gegensatz zu Madeleines Mutter, Königin Silvia, sei Eva O'Neill selten verfügbar, wenn die Prinzessin sie brauche. Und das, obwohl sie nur eine Viertelstunde entfernt wohnen würde.

Laut 'Gala' habe Madeleine auch noch keine Freundinnen in der britischen Hauptstadt gefunden, mit denen sie über die einjährige Leonore und den im Juni 2015 geborenen Nicolas plaudern könne – oder einfach mal einen Abend Erholung vom Muttersein nehmen und um die Häuser ziehen könne. "Ich glaube, Madeleine hat Heimweh und würde lieber heute als morgen nach Stockholm zurückkehren", erklärt die Freundin.

Denn dort würden neben Freunden und langjährigen Weggefährten vor allem die königliche Familie warten: Madeleines Eltern, Königin Silivia und König Carl Gustav, sowie ihre Schwester, Kronprinzessin Victoria mit Ehemann Daniel und ihrer Nichte Estelle. Und die Familie ist eben doch meist das Wichtigste im Leben ...

— ANZEIGE —