Prinzessin Madeleine & Chris O’Neill im Baby-Glück: Nichte Estelle von Schweden ist neugierig auf den Nachwuchs

Chris O'Neill, der Ehemann von Prinzessin Madeleine, trägt den Fußabdruck seiner Tochter auf dem Arm
Stolzer Papa: Chris O'Neill mit dem ersten Fußabdruck seiner Tochter.

Prinzessin Madeleine von Schweden und Chris O'Neill haben eine kleine Tochter

Hurraaaaa, Schweden hat ein neues Royal-Baby! Prinzessin Madeleine ist Mutter geworden. Wie der Palast mitteilte, erblickte das erste Kind der 31-Jährigen am 20. Februar um 22.41 Uhr Ortszeit in New York auf natürlichem Wege das Licht der Welt.

In einer Pressekonferenz im New Yorker Presbyterian Weill Cornell Medical Center stand Madeleines Ehe-Mann Chris O'Neill der Presse einen Tag nach der Geburt in der US-Metropole Rede und Antwort. "Es waren ein unglaublicher Tag und eine unglaubliche Nacht", schwärmte der frischgebackene Papa. "Wir sind so dankbar für unser kleines Mädchen."

Zurzeit habe sie dunkle Haare und dunkelbraune Augen. "Sie sieht aus wie ihre Mutter und das war alles, was ich mir gewünscht hatte", strahlte O'Neill. Er habe die Nabelschnur durchgeschnitten und es sei "wunderbar" gewesen, seine Tochter das erste Mal auf dem Arm zu haben. Der 39-Jährige fügte hinzu: "Am Ende ist es das größte Glück, das man fühlen kann." Im Laufe des Tages wolle er das unbedingt mit einem Drink feiern, überreiche seiner Frau aber vorher noch ein Baby-Geschenk.

Den Fußabdruck seiner Tochter, den Madeleines Mann den Journalisten bei der Pressekonferenz stolz präsentierte, veröffentlichte das Königshaus auch als Schnappschuss auf seiner Facebook-Seite: "Ich bin überwältigt" steht dabei.

Einen Namen hat die Tochter von Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill auch schon - allerdings durfte er diesen noch nicht verraten. Nach schwedischer Tradition wird dieser wohl von König Carl XVI. Gustaf auf der nächsten Parlamentssitzung verkündet.

König Carl Gustaf und Königin Silvia: Auf dem Weg zu Madeleine

Prinzessin Madeleine und ihr Ehemann Chris O'Neill
Prinzessin Madeleine ist zum ersten Mal Mutter geworden, © picture alliance / abaca, Charles Guerin

Bereits wenige Stunden nach der Geburt machten sich König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia auf den Weg zu ihrer Tochter und Enkelin. "Wir fühlen heute Glück und warme Dankbarkeit, und unsere Freude ist groß. Wir wünschen uns nun, dass Prinzessin Madeleine und Christopher Ruhe haben und diese einzigartige Zeit mir ihrer kleinen Tochter genießen können", verkündeten sie auf der Homepage des Königshauses.

Dort hat inzwischen auch das Kronprinzenpaar seine Glückwünsche veröffentlicht: "Wir sind sehr froh darüber, dass Madeleine und Christopher Eltern geworden sind", schrieben Madeleines Schwester, Kronprinzessin Victoria, und ihr Ehemann Prinz Daniel. "Wir freuen uns darauf, die neue kleine Familie zu treffen, und nicht zuletzt Estelle ist sehr neugierig auf ihre neue Cousine. Wir wünschen ihnen viel Glück!"

Madeleines Bruder Prinz Carl Philip findet die Geburt seiner zweiten Nichte laut der schwedischen Boulevard-Zeitung 'Expressen' "sehr cool" und er sei sehr stolz auf Madeleine. "Ich habe heute morgen mit meiner Schwester und Chris gesprochen, und sie sind sehr glücklich. Das ist schön", sagte der Prinz, der sich darauf freue, das kleine Mädchen kennenzulernen. Wann, wisse er aber noch nicht: "Ich hoffe, bald." Außerdem verrät er, dass die Geburt seiner kleinen Nichte gut verlaufen sei.

Die schwedische Presse hatte erst für Ende des Monats mit dem Baby gerechnet, zu dessen Geburt Madeleines Eltern ursprünglich auch anwesend sein wollten. "Man kann nicht planen, wann ein Kind zur Welt kommt", sagte die Sprecherin des Königshauses der Nachrichtenagentur dpa.

Prinzessin Madeleine hatte den Vater ihrer Tochter, Geschäftsmann Chris O'Neill (39), im Juni 2013 in Stockholm geheiratet. Im September hatten die beiden die Schwangerschaft bekanntgegeben.

Bildquelle: Facebook/Kungahuset, dpa

— ANZEIGE —