Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau hat zurück ins Leben gefunden

Prinzessin Mabel an Board der königlichen Yacht.
Volle Fahrt voraus! Prinzessin Mabel an Board der königlichen Yacht. © picture alliance / dpa, Patrick van Katwijk

Nach dem Tod von Prinz Friso kann Prinzessin Mabel wieder lächeln

Fast zwei Jahre ist es her, dass sie ihren geliebten Ehemann, Prinz Friso, verloren hat. Jetzt kann Mabel von Oranien-Nassau wieder lachen: Beim 'Sail Amsterdam', einem der größten Segel-Treffen der Welt, ging sie an Bord der königlichen Yacht - und strahlte mit ihren Kids Luana und Zaria um die Wette.

Sie lacht aus vollem Herzen, während ihre Schwiegermutter Beatrix, die ehemalige Königin der Niederlande, Fotos schießt. Auch Mabel fotografiert was das Zeug hält. Es scheint, als wolle sie diese glücklichen Momente mit ihren beiden Kindern und ihrer Schwiegermutter für immer festhalten.

Dabei war es gar nicht so leicht für die 47-Jährige, nach dem Tod ihres Mannes zurück ins Leben zu finden. "Sehr langsam bemerke ich, dass es weniger Tage gibt, an denen die Trauer überwältigend ist. Es gibt wieder kleine Momente des Glücks", beschrieb die Prinzessin 2014 in einem Interview mit der niederländischen Tageszeitung 'De Volkskrant'.

Prinzessin Mabel hat Spaß mit ihren beiden Töchtern.
Prinzessin Mabel genießt die Zeit mit ihren Töchtern. © picture alliance / dpa, Rpe/Albert Nieboer

Prinz Johan Friso war am 17. Februar 2012 beim Skilaufen im österreichischen Lech von einer Lawine mitgerissen worden. Gemeinsam mit einem Freund hatte er trotz hoher Lawinengefahr die Piste verlassen. 25 Minuten lag er ohne Sauerstoff unter den Schneemassen. Bereits im Krankenhaus in Innsbruck hatten die Ärzte von irreparablen Hirnschäden gesprochen. Mit der Zeit schwand jede Hoffnung.

Im Juli 2013 kehrte er in sein Elternhaus in Den Haag zurück. Sein Zustand blieb unverändert. Fünf Wochen später starb der Sohn der ehemaligen Königin Beatrix am 12. August 2013 "an den Komplikationen" als Folge der Hirnschädigung, wie es in einer offiziellen Mitteilung hieß.

— ANZEIGE —