Prinzessin Mabel trauert um Joep Lange und Jaqueline van Tongeren

Joep Lange und Jacqueline van Tongeren starben an Bord von Flug MH17.
Prinzessin Mabels Freunde waren an Bord der Malaysia Airlines MH17. © picture alliance / dpa, Patrick van Katwijk

Prinzessin Mabels Freunde waren an Bord der Malaysia Airlines Flug MH17

Knapp ein Jahr nachdem ihr Gatte Prinz Friso am 12. August 2013 an den Folgen seines tragischen Skiunfalls gestorben ist, muss Prinzessin Mabel einen weiteren Schicksalsschlag verkraften. Zwei Freunde der 45-Jährigen waren unter den 298 Passagieren des malaysischen Fluges MH17, der am 17. Juli 2014 über der Ostukraine abstürzte.

- Anzeige -

"Immer noch tief bestürzt über den Verlust des inspirierenden Joep Lange und Jacqueline van Tongeren. Zwei Pioniere mit großem Herzen", schrieb Prinzessin Mabel auf ihrem Twitter-Profil und postete dazu einen Artikel der 'New York Times' über den Forscher.

Gemeinsam mit dem Paar, das laut 'Bild'-Informationen auf dem Weg zur 20. Welt-Aids-Konferenz in Melbourne war, trat Mabel immer wieder auf Konferenzen auf - das Trio verband der gemeinsame Kampf gegen HIV. Nun kamen Lange, der als einer der besten AIDS-Experten in der Welt galt, und seine Partnerin und Mitarbeiterin in der vermeintlich abgeschossenen Maschine ums Leben.

"Meine Gedanken sind bei allen, die ihre Familienangehörigen, Freunde und Kollegen verloren haben. So sinnlos. So eine Tragödie", heißt es in einem weiteren Post der niederländischen Prinzessin.

König Willem-Alexander, Mabels Schwager, und seine Frau Máxima sprachen ebenfalls ihr Beileid aus. Auf dem Flug, der von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs war, kamen 193 ihrer Landsleute ums Leben. "Viele Tausende Menschen in unserem Land und anderswo trauern um den Verlust von Angehörigen, Freunden, Kollegen, Klassenkameraden und Bekannten. In unseren Gedanken sind wir bei ihnen. Mit allen Betroffenen fühlen wir sehr mit", schrieb der König in das Kondolenzbuch der niederländischen Regierung.

Bis jetzt ist noch nicht offiziell bestätigt, wie es zu diesem tragischen Unglück kommen konnte. Die Ukraine und die Separatisten beschuldigen sich gegenseitig, dafür verantwortlich zu sein.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —