Prinzessin Eugenie verpasst die royale Geburt gern

Prinzessin Eugenie verpasst die royale Geburt gern
Prinzessin Eugenie tummelt sich gerade in New York © Scott Roth/Invision/AP

Für viele Briten ist die Geburt des zweiten Sprösslings von Prinz William (32) und Herzogin Kate (33) ein Großereignis. Doch ausgerechnet in der engeren Verwandtschaft tanzt jemand aus der Reihe: Williams Cousine, Prinzessin Eugenie (25), sei ganz froh darüber, dass sie gerade in den USA weilt und den Geburtstermin voraussichtlich verpasst, berichtet die Zeitung "New York Post". London sei völlig "durchgedreht", habe die Prinzessin Ohrenzeugenberichten zufolge auf einer New Yorker Gala erzählt.

London ist "durchgedreht"

Die Prinzessin scheint sich jedenfalls in der Stadt, die niemals schläft, ganz gut zu amüsieren. Auf der Gala habe Eugenie viel mit anderen Gästen gescherzt und Witze über die unterschiedlichen Dialekte in den Vereinigten Staaten und Großbritannien gerissen. Später am Abend habe sie die Tanzfläche unsicher gemacht.

Prinzessin Eugenie von York ist die jüngere der beiden Töchter von Prinz Andrew (55) und Sarah Ferguson (55). Sie steht derzeit auf Platz sieben der britischen Thronfolge, mit der Geburt von Prinz Williams zweitem Kind rutscht sie auf Rang acht. Sie und ihre Schwester Beatrice (26) sind die einzigen Enkelinnen von Königin Elisabeth II. (88) und damit derzeit die einzigen Trägerinnen des Titels "Prinzessin". Auch das würde sich ändern, wenn "Royal Baby" Nummer zwei ein Mädchen ist.

— ANZEIGE —